Schützenverein Eversen proklamiert neuen König

Nolte setzt sich durch

Das neue Everser Königshaus freut sich auf sein Regierungsjahr.
 ©Verein

Eversen (r/as). Gerhardt Nolte ist’s: neuer König des Schützenvereins Eversen. Dass er sich gegen seine 17 Mitbewerber auf den begehrten Titel durchgesetzt hatte, machte Vorsitzender Peter Schadt während der Proklamation klar. Passend zur Königskette gab es Königswetter.

Ausschießen des Jungschützenkönigs, Kampf um die Königsehre, Katerfrühstück: Das Programm hatte einiges zu bieten. Letzteres nutzten die Schützen, um die Vergehen des vergangenen Jahres zu ahnden. Für den einen oder anderen bedeutete das einen tiefen Griff in die Geldbörse.

Danach folgte, in Begleitung des Dicken Backen Express aus Stuhr, der Rundmarsch zu den alten Majestäten. Der Nachmittag war mit Kinderbelustigung den Kleinen vorbehalten. Ein weiterer Höhepunkt des Schützenfestes war die Verhandlung des Kriegsgerichtes. Es tagt seit drei Jahren in neuer Form und bestraft kleine Vergehen der Schützen gnadenlos. Micheal Schumann verurteilte die Angeklagten auf Hochdeutsch.

Am Samstagabend hieß es erneut Antreten im Festzelt, diesmal zur Übergabe der Pokale und Proklamation der neuen Könige. Und wieder einmal stellten die Schützenherren ihr Können unter Beweis. Neben Noltes Proklamation gab es noch weitere Titelträger: Maic Hogrefe ging als neuer Vizekönig aus dem Stechen hervor und sicherte sich zudem den Pokal „König der Könige“. Den Seniorenpokal errang wiederum Nolte im Stechen.

Danielle und Andre Kiel sicherten sich den Familienpokal. Bei der Jugend holte sich Hannes Schumann den Titel des Jugendkönigs. Vizejugendkönig wurde Jordan Bredehöft und Vogelkinderkönig Anika Kiel.

Leo Böhling gewann das Preisschießen der Jugend mit dem Luftgewehr vor Danielle Kiel und Jordan Bredehöft.

Bei den Schützen wurde mit dem Kleinkalibergewehr geschossen. Die ersten Preise gingen an Nolte, Axel Hustedt und Günter Renken.

Der Vorsitzende nutzte auch die Gelegenheit, im Rahmen des Festaktes langjährige Mitglieder zu ehren: Seit 60 Jahren gehören Heinz Hogrefe und Günther Cordes dem Verein an. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Inge Hogrefe, Annelise Meyer, Margret Hogrefe ausgezeichnet. Marita Schöffler, Traute Bunke, Irene Alt und Rieke Allermann halten seit 40 Jahren die Treue. Christine Hustedt wurde für 15-jährige Mitgliedschaft ebenfalls geehrt.

„Das Fest verlief insgesamt sehr harmonisch, vor allem der Königsball lockte viele Gäste an, die bis in die Nacht feierten. Wir würden uns aber freuen, wenn sich noch mehr Everser und Ahauser Bürger an den Feierlichkeiten beteiligen würden. Das Fest ist auch für Neubürger eine gute Gelegenheit, Nachbarn besser kennenzulernen“, heißt es aus dem Verein.

„Es war ein schönes Fest“, betont Sprecher Daniel Sündermann. „Unser Festausschuss hat wieder einmal gute Arbeit geleistet und ein tolles Programm auf die Beine gestellt. Bei bestem Wetter strömten mehr als 500 Besucher in das Festzelt und tanzten zu Oldies und Partymusik, aufgelegt von Sky Factory. Der Frühschoppen ist eingeschlagen wie eine Bombe. Wir hatten sehr viele Gäste von auswärts, die bis in den späten Abend hinein gefeiert haben“, so der Pressewart des Schützenvereins weiter.

Autor

Andreas Schultz Andreas Schultz
 04261 / 72 -434
 andreas.schultz@rotenburger-rundschau.de

23.05.2018

Mofarennen Jeddingen

23.05.2018

Blaskapelle Hemslingen

22.05.2018

Mühlenfest in Quelkhorn

22.05.2018

Mühlentag Scheeßel