Schlittschuhfahrer aktiv an der Wümme

Wiesen voller Eis

Seltener Anblick: Schlittschuhläufer auf den Wümmewiesen
 ©Bettina Diercks

Hellwege/Ahausen (bd). So mancher hat nicht nur Schnee, sondern Eisflächen herbei gesehnt, um mal wieder Schlittschuh laufen zu können. Waren früher in aller Regelmäßigkeit in der Wintersaison die Wümmewiesen überschwemmt und zugefroren, ist das mittlerweile eine Seltenheit – nicht nur wegen eines ausbleibenden Winters mit ausreichend frostigen Temperaturen.

Die Niederung scheint nicht mehr so häufig mit Wasser vollzulaufen, was mit der wiedergeschaffenen Durchgängigkeit zu tun haben kann. Ausreichend Niederschläge im Vorfeld zu eisigen Temperaturen gehörten natürlich ebenfalls dazu. Je nachdem, wie die Schleusen gestellt waren und was an Regen herunter kam, liefen die Wiesen dann voll. Die Bodensättigung tat ihr Übriges. Die älteren Mitbürger erzählen davon, dass es früher möglich war, problemlos auf Kufen von Ahausen nach Fischerhude zu gelangen. Gut, dafür reichten die vergleichbar kleinen Eisflächen in Hellwege jüngst dann doch nicht. Schlittschuhfans freuten sich trotzdem. Vor allem vor dem Hintergrund, ein Stück Normalität und ein wenig Geselligkeit leben zu können. Gegenüber von „Kaisers Gasthof“ war bei bestem Winterwetter in den vergangenen Tagen permanent etwas los. Genauso verhielt es sich in den Ahauser Wümmewiesen rechts und links des Waffensener Weges hinter der so genannten „Frickenbrück“.

28.02.2021

Landpark Lauenbrück

12.02.2021

Winterlandschaft in Rotenburg

22.12.2020

Weihnachtsbilder

29.10.2020

Herbstfotos der Leser