Nele Grabs gestaltet Logo für die Aue-Grundschule

Neue Perspektive

Nele Grabs (rechts) gestaltet das neue Logo für die Aue-Grundschule in Ahausen. Auch Schulleiterin Lavinia Wieland ist angetan von dem Werk, das auch auf den Tassen für die Erstklässler zu sehen ist.
 ©Andreas Schultz

Ahausen (as). Freundlich grüßt die grüne Schildkröte aus dem Wasser heraus den Betrachter: Was sich Nele Grabs für das neue Logo der Aue-Grundschule in Ahausen überlegt hat, stößt vor Ort auf breite Zustimmung – wenngleich dem doch ein „Lernprozess“ vorausgeht, wie Schulleiterin Lavinia Wieland zugibt.

Mit der schwarzweißen Schildkröte, die von rechts nach links wandert, ohne sich um Zuschauer zu kümmern, hatte sich das Kollegium vor Ort nämlich über die vergangenen Jahre – wenn nicht sogar Jahrzehnte – angefreundet. Die Schildkröte von damals war halt schon immer irgendwie da, heute könne keiner mehr genau sagen, wie sie eigentlich zur Aue-Grundschule kam, erklärt Wieland. Nachforschungen hätten auch kein Ergebnis zutage gefördert. Trotzdem wollte sich niemand so recht von ihr trennen. Aber: „Schule ist im Wandel. Es war einfach Zeit für ein neues Logo“, sagt die Rektorin.

Und weil die Schule so eng mit dem Tier verwoben ist, sollte es auch weiterhin eine Schildkröte bleiben. Immerhin verbinde man vor Ort positive Eigenschaften wie Weisheit und Ausdauer mit den Amphibien. Und irgendwie passt es auch ganz gut, dass sie auf dem Briefkopf bleibt, denn die eher langsamen Tiere sind letztlich auch für ihre Langlebigkeit bekannt. „Uns war wichtig, dass das neue Logo kindgerecht ist“, erläutert Wieland. Und das dürfte Nele geschafft haben: Die „neue“ Schildkröte ist im wahrsten Sinne des Wortes ansprechend. Die Künstlerin freut sich, vor Ort etwas zurückgeben zu können. Denn: „Ich habe meine eigene Schulzeit hier sehr genossen“, sagt die Eichenschülerin, die zuletzt im Rahmen eines Praktikums Gelgenheit hatte, an der Aue-Grundschule etwas in der Vergangenheit zu schwelgen. Gleichzeitig freut sich die Schule, ihr neues Aquarell-Logo auf ihre offiziellen Schreiben, Zeugnisse und weitere Dokumente drucken zu können. Schön ist das auch für die zuletzt eingeschulten Erstklässler: Die freuen sich, das Motiv auf der Tasse zu sehen, die alle Neuankömmlinge zu ihrem ersten Tag bekommen.

Autor

Andreas Schultz Andreas Schultz
 04261 / 72 -434
 andreas.schultz@rotenburger-rundschau.de

28.02.2021

Landpark Lauenbrück

12.02.2021

Winterlandschaft in Rotenburg

22.12.2020

Weihnachtsbilder

29.10.2020

Herbstfotos der Leser