Nabu veranstaltet Führung mit Biologin Heike Vullmer

Durch den Wolfsgrund

Verschlungene Pfade führen durch das Naturschutzgebiet Wolfsgrund. Während der Nabu-Führung dürfen Teilnehmer diese ausnahmsweise verlassen.
 ©Tourow

Eversen (r/as). Wer dabei ist, sieht viel: Heide, heimisches Nadelgehölz, verschlungene Pfade: „Die Teilnehmenden erleben einen Querschnitt durch die norddeutsche Geestlandschaft, wie er selten zu finden ist“: So kündigt der Nabu seine für Sonntag, 19. Mai, 15 Uhr geplante Exkursion an. Die Biologin Heike Vullmer von der Stiftung Naturschutz im Landkreis Rotenburg führt durch das Naturschutzgebiet Wolfsgrund. Treffpunkt für den gemeinsamen Gang durch die Landschaft ist in Eversen am Kriegsmahnmal an der Ecke Dorfstraße/Zum Sandberg.

Der Streifzug führt an den Everser Bach mit seinem schmalen Tal, zu vermoorten Senken und hochliegenden Binnendünen. Auf engem Raum findet sich mit strukturreichen Heideflächen, Wäldern und der Niederung ein breites Spektrum an verschiedenartigen Lebensräumen.

Vullmer hat für die Führung eine Ausnahmegenehmigung der Naturschutzbehörde erhalten, sodass sie mit der Gruppe die Wege verlassen und sich direkt ins Gelände bewegen darf. Empfehlenswert sind feste Schuhe, am besten Wanderschuhe.

Interessenten sollten für die Veranstaltung etwa zwei Stunden Zeit einplanen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Den Abschluss bildet ein gemütlicher Klönschnack mit einer Tasse Kaffee oder Tee und etwas Gebäck.

Autor

Andreas Schultz Andreas Schultz
 04261 / 72 -434
 andreas.schultz@rotenburger-rundschau.de

20.05.2019

Schützenfest in Bötersen

20.05.2019

Feuerwehrtag in Ottersberg

15.05.2019

Mit Schinken und Fanfaren

13.05.2019

Sottrumer Abendlauf 1