Kräutertag in Horstedt mit rund 100 Ausstellern

Von Aloe bis Zitronenmelisse

Viel los zwischen unterschiedlichsten Ständen des Kräutertags.
 ©Archiv

Horstedt (r/as). Egal ob einfarbig grün sprießend oder bunt blühend: Beim Kräutertag in Horstedt am Sonntag, 17. Juni, ist der Name Programm. Rund 100 Aussteller haben sich angemeldet, sodass Interessierte ein breitgefächertes Angebot an allem vorfinden, was aus Kräutern und Heilpflanzen hergestellt werden kann.

„Es kann gekostet, getestet und probiert werden“, versprechen die Organisatoren in ihrer Pressemeldung. Hobbygärtner können eine große Vielfalt an Heil-, Gewürz- und Gemüsejungpflanzen erwerben. Neben Kräutern & Co. gehören auch regionale Produkte aus kleinen Manufakturen und Handwerksbetrieben zum Angebot. Viele Artikel finden dabei einen Bezug zu Garten, Pflanzen und Tieren.

Parallel hat die Kräuter- und Duftmanufaktur Rühlemanns ihren Betrieb geöffnet. Dort können Besucher durch mehr als 1.300 Duft- und Gewürzpflanzen stöbern und bei Gefallen erwerben. Ob alternative Süße durch Stevia, kulinarisch vielseitig verwendbares Australisches Zitronenblatt oder „Kraut der Unsterblichkeit“ – die Gärtnerei ist an diesem Tag von 11 bis 18 Uhr geöffnet und hält eine riesige Palette bereit, insgesamt über 800 Sorten an Pflanzen und noch einmal genauso viele als Saatgut. Glücklich ist, wer eines der 50 Kochbücher „Weltkräuterküche“ von Gärtnerei-Chef Daniel Rühlemann und Sternekoch Wolfgang Pade aus Verden gewinnt. 33 Rezepte mit exotischen Kräutern warten darin auf experimentell veranlagte Hobbyköche. Während die einen gemütlich bummeln, nehmen andere an einer Führung durch die Gewächshäuser teil oder freuen sich mit ihren Kindern über die ersten selbst eingetopften Kräuter, die dann zuhause weiterwachsen dürfen.

Wer so richtig auf den Geschmack gekommen ist, kann sich auf der Kräutermeile im Ort verwöhnen lassen: ob Kräuterpommes, -frikadelle, -brot, -fisch oder -bratwurst, die Auswahl an kulinarischen Genüssen ist vielfältig. Anregungen zur Verwendung von Kräutern gibt es an fast jedem Stand, und vieles davon kann käuflich erworben werden. Damit auch das Auge nicht zu kurz kommt, bieten zudem regionale Kunsthandwerker ihre Waren feil. Die Veranstalter legen Wert auf Qualität und Regionalität. Die Stände und Artikel spiegeln demnach die Vielfältigkeit aus der näheren und weiteren norddeutschen Kulturlandschaft wider.

Der Kräutertag beginnt um 10 Uhr mit einem festlichen Gottesdienst in der Johannes-der-Täufer-Kirche. Bürgermeister Michael Schröck schreitet danach zur Eröffnung. Um 11 Uhr können sich Interessierte einer Führung über das Lavendelfeld anschließen. Bis um 18 Uhr können Besucher sich die Veranstaltung anschauen. Ab 13 Uhr findet neben dem Infozelt des Vereins Kräuterregion ein kleines Programm statt. So werden die Wiestehummeln vom örtlichen Kindergarten auf sich aufmerksam machen. Ein weiterer Höhepunkt wird die Krönung der neuen Kräuterkönigin sein. Die bis dahin regierende Königin Nadine Lohmann gibt ihr königliches Amt im Beisein anderer Majestäten an die neue Repräsentantin der Kräuterregion ab. Heinz Gehnke vom Arbeitskreis Deutsche Königinnen wird mit seinem bekannten Charme und Witz diesen Part moderieren. Die Veranstalter bitten alle Besucher, die mit einem Auto anreisen, direkt in den Ort Horstedt einzufahren: „Es sind genug Parkplätze vorhanden“.

Autor

Andreas Schultz Andreas Schultz
 04261 / 72 -434
 andreas.schultz@rotenburger-rundschau.de

22.06.2018

Heideklassiker

22.06.2018

Abschied Oberschule Visselhövede

21.06.2018

Dodenhof-Cup

21.06.2018

Schützenfest Elsdorf