Ein Sportlermagnet: Der 21. Taakener Ährenlauf

Pure Lauflust

Das am Start hochaufgeschichtete Strohtor zeugte von der Kreativität des SV Taaken.
 ©Elke Keppler-Rosenau

Taaken. Seit 21 Jahren gibt es den Taakener Ährenlauf und die Resonanz steigt von Jahr zu Jahr. Der Begriff ist nicht von Ehre abgeleitet, obwohl die Leistungen der Sportler viel Ehre und Lob verdient hatten. Ähre steht für Kornähre, denn die zeigt sich gerade auf den Feldern rund um den Ort, um den die Laufstrecke ausgewiesen war. Läufer von überall her, in allen Altersklassen, Einzelkämpfer, aber auch Gruppen von Firmen sowie Sparten aus Vereinen waren beim Sportverein Taaken zu Gast, um mit frisch geschnürten Laufschuhen auf unterschiedlichen Streckenabschnitten zu starten.

Mit dabei waren nicht nur Gelegenheitsläufer, sondern auch bekannte Gesichter aus der Laufszene, die quasi bei allen Veranstaltungen dieser Art im Norden an den Start gehen. „Ich komme seit einigen Jahren regelmäßig nach Taaken und jetzt läuft auch mein Sohn bei den Schülern mit. Die Atmosphäre hier ist immer toll und die Strecken durch die Felder mitten durch die Natur sind super. Das zeichnet Taaken aus. Man kennt sich auch untereinander, da geht es beinahe familiär zu. Da lohnt sich der Weg aus Delmenhorst“, lobte eine Teilnehmerin, die als Einzelläuferin für 5.000 Meter eine gute Zeit gelaufen war.

Mit dabei war auch wieder Angela Bocek, Weltmeisterin im Wintertriathlon in der Altersklasse W55, die bereits im vergangenen Jahr allen davongelaufen war. Auch sie freute sich schon im Vorfeld auf den 2,5 Kilometer langen Rundkurs und bewies einmal mehr Bestform.

Das Organisationsteam des SV Taaken, das von der Freiwilligen Feuerwehr und anderen zahlreichen Helfern unterstützt wurde, hatte keine Mühen gescheut, um das Laufevent zu einem Erlebnis zu machen. Vor der Mehrzweckhalle war nicht nur ein kleiner Festplatz aufgebaut, es gab sogar ein überdimensioniertes Tor aus Strohballen, durch das alle Läufer an den Start gingen.

Lucia Gefken, die kurz vor Beginn immer noch Nachmeldungen annahm, hatte alle Hände voll zu tun, denn als die Erwachsenen losliefen, trafen die ersten Kinder bereits am Ziel ein. Rolf Wedemeyer, Vorsitzender des SV Taaken, freute sich über den regen Zulauf an Sportlern und darüber, dass so viele bekannte Gesichter wieder zu begrüßen waren.

Die Superstimmung setzte sich bis in den späten Abend fort, als alle wieder zu Atem gekommen und Urkunden sowie Medaillen verteilt waren. Manche Läufer genossen das Beisammensein bei Bratwurst, Pommes und Kaltgetränken noch bis in den späten Abend.

Die vollständigen Ergebnislisten finden Interessierte auf der Internetseite des Sportvereins www.Sv-Taaken.de.

18.09.2019

Tour de Moor

15.09.2019

Sub 5 in Sottrum

15.09.2019

Sing Sottrum Sing

11.09.2019

Erntefest Wittkopsbostel