Drohnen-Team rettet 26 Mal Kitz & Co.

Eines der vom Team geretteten Kitze
 ©Bettina Diercks

Sottrum (r/as). „Das Netzwerk Kitzerettung machte seinem Namen alle Ehre“, heißt es aus dem Hegering Sottrum.

Pressesprecher Malte Friedrichsen bilanziert im Namen des Vereins die vergangenen sechs Monate: „Die Ehrenamtlichen haben innerhalb dieser Zeit eine funktionsfähige Kitzrettung mithilfe der Initialspende der Rotenburger Stadtwerke aufgebaut.“ Nach Teambuilding, Entscheidung für eine Drohne und Beschaffung trainierten sie erst den Umgang mit dem Gerät und setzten das Gelernte dann in der Praxis um: bei der Rettung. Dazu hält der Hegering Zahlen bereit: 54 Stunden flog der Copter bei verschiedenen Missionen insgesamt. Die Truppe kam in der diesjährigen Mahd auf 17 Einsatztage. Innerhalb der Einsätze flog Drohne „Bambi“ 320 Hektar ab. Durchschnittlich sechs Retter pro Einsatz fanden insgesamt 25 Kitze. Hinzu kommt die Unterstützung eines Landwirts bei der Suche nach seinem Kalb (die Rundschau berichtete). „Das Netzwerk ist ein Erfolg und der Hegering Sottrum dankt allen Ehrenamtlichen und insbesondere den Rotenburger Stadtwerken für diese tolle Spende“, heißt es in der Pressemeldung weiter. Informationen und Berichte finden Interessierte unter rehkitzrettung-sottrum.de.

Autor

Andreas Schultz Andreas Schultz
 04261 / 72 -434
 andreas.schultz@rotenburger-rundschau.de

18.09.2019

Tour de Moor

15.09.2019

Sub 5 in Sottrum

15.09.2019

Sing Sottrum Sing

11.09.2019

Erntefest Wittkopsbostel