VfL freut sich über Zusage

Mit 100.000 Euro Förderung planen

Die Rodungsarbeiten am Sportplatz auf einer Fläche von knapp 4000 Quadratmetern sind bereits erfolgreich abgeschlossen worden.
 ©

Sittensen (r/mey). In dieser schwierigen Zeit der Corona-Pandemie wartet der VfL Sittensen mit „überaus guten und hoffnungsvoll stimmenden Nachrichten“ auf. Denn: Nach Mitteilung des Vorsitzenden Egbert Haneke hat der Sportverein die höchste, jemals erteilte Förderung des Landessportbundes Niedersachsen im Kreis Rotenburg für den Bau eines Kunstrasen-Kleinfeldes erhalten. „Wir können nun mit einer Summe von 100.000 Euro fest planen“, so Haneke.

Auch die finale Baugenehmigung für das Kleinfeld sei bereits Ende Februar vom Amt für Bauaufsicht und Bauleitplanung des Landkreises erteilt worden. Ebenso sind seiner Mitteilung zufolge die Rodungsarbeiten am Sportplatz auf einer Fläche von knapp 4000 Quadratmetern erfolgreich abgeschlossen worden, was besonders von den Anwohnern lobend zur Kenntnis genommen worden sei. Die ehemalige Bogenschuss-Anlage auf dem dortigen Gelände war nämlich zu einem „Niemandsland“ verkommen, in dem sich reichlich Unrat angesammelt hatte.

Bei den Fällungen sei zudem festgestellt worden, dass ein Großteil der Bäume durch Kernfäule erheblichen Schaden genommen habe und ein Sicherheitsrisiko darstellte.

Das Gelände soll nun ein spürbar anderes Gesicht erhalten. Der fehlende Gehölzbestand soll perspektivisch mit Fertigstellung der gesamten Baumaßnahmen wieder sachgerecht und nachhaltig ergänzt werden. Die Planung der Anlagen ist auch Teil eines Forschungsprojektes, das auf der ebenfalls neu entstehenden Leichtathletik-C-Kampfbahn der KGS durchgeführt wird.

17.09.2020

Sponsorenlauf Ahausen

26.08.2020

Kinder machen Theater

13.07.2020

In Krieg und Frieden

03.07.2020

Kettensäge und Kreativität