Samtgemeinde Sittensen mietet neue Büroflächen an

Der Platz ist knapp

Aus Gründen des Abstandsgebotes fand die Sitzung des Samtgemeinderates in der Mensa der KGS Sittensen statt. Foto: Heidrun Meyer
 ©

Sittensen (mey). Die Verwaltungsmitarbeiter im Sittenser Rathaus haben mit sehr beengten Platzverhältnissen in dem betagten Gebäude zu kämpfen. Nun hat die Samtgemeinde die Möglichkeit bekommen, im ersten Obergeschoss des ehemaligen Sparkassengebäudes neben dem Sitzungsraum zusätzliche Räumlichkeiten anzumieten.

Laut Samtgemeindebürgermeister Jörn Keller handelt es sich um eine Fläche von 127 Quadratmetern, auf der fünf Arbeitsplätze geschaffen werden können. Das Mobiliar aus den ehemaligen Büroräumen kann ebenfalls übernommen werden. Die Mietdauer ist zunächst auf drei Jahre beschränkt. „Wir wollen ja grundsätzlich ein neues Zuhause finden“, merkte Keller mit einem Augenzwinkern im Rahmen der jüngsten Samtgemeinderatssitzung an.

Was die Verkaufsverhandlungen des ehemaligen Volksbankgebäudes angehen, wusste er mitzuteilen, dass man weiter in Gesprächen mit den Kaufinteressenten stehe. Dabei handelt es sich um eine Gruppe von Ärzten, die sich in der Börde niederlassen möchte und ein Gesundheitszentrum mit haus- und fachärztlicher Versorgung plant. „Wir befinden uns auf einem guten Weg, ich bin da positiv gestimmt“, ließ Keller verlauten.

17.09.2020

Sponsorenlauf Ahausen

26.08.2020

Kinder machen Theater

13.07.2020

In Krieg und Frieden

03.07.2020

Kettensäge und Kreativität