Prellball: Drei Wohnster Teams bei Deutschen Meisterschaften

Norddeutsche Meister

Das weibliche A-Jugend -Team aus Wohnste, das zu den Deutschen Meisterschaften fährt.
 ©

von Klaus Müller

Wohnste. Vor kurzem hatte der TuS Concordia Hülsede (bei Bad Nenndorf) zu den Norddeutschen Jugendmeisterschaften im Prellball eingeladen. Mit dabei war auch der MTV Wohnste: Mit drei Teams nahm der Verein daran teil, und alle Mannschaften qualifizierten sich für die Deutschen Titelkämpfe, die am 18./19. April in Sottrum über die Bühne gehen sollen. Allerdings gibt es aufgrund von Corona mittlerweile die Befürchtung, dass diese Titelkämpfe verschoben werden müssen. Abteilungsleiter Udo Ehlert zur Rundschau: „Wir gehen nach dem heutigen Stand davon aus, dass die Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden wird“

Bei dem Verlauf der norddeutschen Titelkämpfe ist Ehlert sich sicher: „Es ist nicht so schwer gewesen, da die Teilnehmerzahl doch überschaubar war.“ Bei der männlichen A-Jugend gab es vier Teams, darunter auch das des MTV. Dieses junge Team spielte in fast gleicher Aufstellung im vergangenen Jahr noch in der C-Jugend. Dort hatte es die Deutsche Meisterschaft geholt. Bei den „Älteren“ tun sie sich allerdings noch schwer, und daher kommen die Deutschen Meisterschaften eigentlich ein Jahr zu früh, vermutet Ehlert. Betreuer Peter Flamme: „Dadurch, dass die Meisterschaften im benachbarten Sottrum stattfinden, lassen wir die Jungs dort spielen. So können sie Erfahrungen für die kommenden Jahre sammeln. Vielleicht können sie jemanden von den ,Großen‘ ärgern.“ Lukas und Jonas Wichern, Jannes Höyns, Till Schnackenberg, Michel Nutbohm und Tom Jannis Klindworth verloren alle Spiele und bereiten sich nun für Sottrum vor.

Bei der weiblichen A-Jugend sah es anders aus. Hier zählte das Wohnster Team zu den Mitfavoriten. Und diesr Rollen wurden sie gerecht. Am Ende reichte es dennoch „nur“ für den zweiten Platz. In dieser Gruppe qualifizierte sich nur ein Trio für die Deutschen Meisterschaften. Die Wohnsterinnen gewannen in Hin- und Rückspielen die Spiele gegen Markoldendorf und Aschen Strang sehr deutlich. Auch gegen den Favoriten Eiche Schönebeck aus Bremen lagen sie jeweils bis zur Mitte der zweiten Halbzeit leicht vorne, verloren jedoch knapp. Katharina Rann, Julina Ehlert und Kaya Schwarz wurden von Lea Colmsee, sowie Carlotta und Antonia Priess aus der zweiten Mannscaft unterstützt. Betreuerin Thea Heppner-Wiese war mit der Leistung sehr zufrieden. Am meisten aber überraschte das Team der weiblichen C-Jugend. Im Vorfeld sagten drei Spielerinnen ab, sodass sich die Wohnster Aufstellung von allein ergab. Caolina Halm, Insa Wölbern, Sophia Brunckhorst und Eileen Renk hatten es mit vier Gegnern zu tun, und die dicken Brocken kamen zu Beginn. Der Start gelang mit einem 30:27 gegen Sottrum. Das Spiel gegen Eiche Schönebeck verlief ausgeglichen und endete etwas glücklich mit 28:27 für die Wohnsterinnen. Abschließend hatten auch Werder Bremen (28:35) und Berlin/Marienfelde (25:36) das Nachsehen. Am Ende war bei Spielerinnen und Betreuern die Freude groß über den Titel und die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften.

13.07.2020

In Krieg und Frieden

03.07.2020

Kettensäge und Kreativität

24.04.2020

Frühlingsbilder

08.03.2020

Sportabzeichen Übergabe Sottrum