Grundschule: Viertklässler trotz Corona feierlich verabschiedet

Bänke für die Blumenwiese

Trotz der Corona bedingten Regeln wurden die Abschlussschüler aus den vierten Klassen feierlich verabschiedet. Fotos: Heidrun Meyer
 ©

Sittensen. Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Das galt in diesem Jahr auch für die Verabschiedung der Viertklässler aus den Grundschulen. Eine gemeinsame Feier mit Aufführungen, Liedern, Umarmungen und Gruppenfoto fiel flach. Das Coronavirus macht einen Strich durch die sonst üblichen Aktivitäten. Die Grundschule Sittensen musste ebenfalls umdisponieren, um den gebotenen Regeln gerecht zu werden. Klassenweise fand die Verabschiedung mit Zeugnisübergabe in der Turnhalle statt.

Einen feierlichen, persönlichen Rahmen erlebten die scheidenden Mädchen und Jungen aus den drei Abschlussklassen dennoch – und zwar im gesamten Klassenverbund, was lange Corona-bedingt nicht möglich war. „Ihr wart die Ersten, die nach der Schließung der Schule wieder zurückgekommen seid. Schnell musstet ihr erfahren, dass nichts mehr so ist wie vorher. Ihr habt euch ganz toll an alle Regeln gehalten und damit eine Vorbildfunktion übernommen für die Schüler, die nach euch gekommen sind“, wandte sich Rektorin Ilse Carstens-Rillox voll des Lobes an die jeweilige Abschlussklasse. Lob zollte sie auch den Eltern, die nach ihren Worten großen Anteil daran hatten, dass die Phase des Homeschoolings gut gemeistert wurde. „Alle haben super gearbeitet. Trotz der Umstände haben die Kinder viel gelernt“, freute sich Carstens-Rillox. Der Jahrgang habe sich auch besonders engagiert und für die Schule eingesetzt. Sei es bei der Neugestaltung des Schulgartens oder beim Bepflanzen der Hochbeete – gesponsert von der Stiftung der Sparkasse Rotenburg-Bremervörde – mit Kräutern. Außerdem waren die Viertklässler mit Feuereifer dabei, eine Wildblumenwiese an der Schulstraße im Bereich der Bushaltestelle anzulegen. Neben den Klassenlehrern leisteten dabei auch Eltern, darunter federführend Dennis Roesch, tatkräftig Unterstützung.

Dort bekommen auch zwei massive Holzgartenbänke ihren Platz, die die Abschlussschüler aus ihren Klassenkassen gemeinsam finanziert und der Grundschule geschenkt haben. Alle sind denn auch namentlich darauf verewigt. Die inzwischen prächtig blühende Blumenwiese bietet zum einen den schuleigenen Bienenvölkern und anderen Insekten eine Nahrungsquelle und Lebensraum, zum anderen lernen die Kinder damit direkt vor Ort einheimische Pflanzen kennen, wovon auch in Zukunft weitere Unterrichtsprojekte profitieren.

Als die Mädchen und Jungen zum letzten Mal als Grundschüler das Schulgebäude verließen, wurde es noch einmal emotional. Klassenweise durchliefen sie ein Regenbogen-Spalier, das die Drittklässler gebastelt hatten. Dazu erklang das traditionelle Abschiedslied der Schule für die vierten Klassen: „Wir sagen Tschüss.“ Diesmal umständehalber nur aus der Lautsprecherbox, da das Singen nicht erlaubt ist.

Manch einem der scheidenden Schüler wurde dabei doch sichtlich etwas weh ums Herz.

13.07.2020

In Krieg und Frieden

03.07.2020

Kettensäge und Kreativität

24.04.2020

Frühlingsbilder

08.03.2020

Sportabzeichen Übergabe Sottrum