Freilichttheater: gute Stimmung bei „Fierobend in Koenhoff“

Chaos bei der Feuerwehr

Auch ein kleines Feuer gehörte zum turbulenten Geschehen auf der Bühne. Foto: Heidrun Meyer
 ©

Sittensen – Drei Feuerwehrmänner, ein rotes Feuerwehrauto, eine Grillecke und eine „Löschwasserstelle“ aus Bier und Schnaps: Daraus besteht die Freiwillige Feuerwehr „Koenhoff“, in der es nach dem Tod des Brandmeisters drunter und drüber geht. Was so alles passiert, ist Grundlage der abendfüllenden Komödie „De Grillvereen un ehr rodet Auto“ von Carsten Lögering, die von den Akteuren der Niederdeutschen Bühne des VfL Sittensen sechsmal auf der Waldbühne Königshof zur Aufführung kam.

Während am Premierenwochenende sich der Wettergott nicht eben wohlgesonnen gezeigt hatte, was der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch tat, sah es bei den darauffolgenden Vorstellungen wesentlich besser aus. Der neue Vorsitzende der Abteilung Niederdeutsche Bühne, Hendrik Ehlen, brachte die Freude des Ensembles zum Ausdruck, in diesem Jahr nach der Corona-Zwangspause endlich wieder vor Publikum spielen zu dürfen, wenn auch vor reduzierter Zahl. Und er ließ nicht unerwähnt, dass ein schweres Jahr hinter der Abteilung liegt, die mit dem plötzlichen Tod ihres langjährigen Leiters Gerhard Brunkhorst im letzten Jahr einen schweren Verlust verkraften musste. Auch dessen Vorgänger Manfred Bruns, der in diesem Jahr verstorben ist, gedachte er. „Wir vermissen sie tüchtig. Beiden lag der Erhalt der plattdeutschen Sprache am Herzen. Wir werden das in ihrem Sinne weiterführen“, versprach Ehlen.

Nach der Vorstellung der Darstellerriege ging das muntere Treiben auf der Bühne auch schon los. Das Theaterhaus stellte das Feuerwehrhaus dar, die Bühne die Grillecke, Lieblingsplatz der Kameraden Kurt Knollenknacker (Carsten Köhn), Oberlöschmeister, Harry Pichler (Udo Ehlert), Hauptfeuerwehrmann, Grill- und Getränkewart und Bastian Müller (Hendrik Ehlen), Feuerwehrmannanwärter, die drei einzigen Feuerwehrmitgliedern. Sie werden so gut wie nie zu Einsätzen gerufen, sind aber immer zur Stelle, wenn es ums Durstlöschen geht – in der Grillecke ihres Feuerwehrhauses.

Dort lassen sie es sich schmecken. Ein ums andere Mal ertönt dann regelmäßig beim fröhlichen Zuprosten ein donnerndes „Gut Schlauch.“ Kreisbrandmeister Alfons Schaaf (Jürgen Meyer) ist das Treiben ein Dorn im Auge. Kurzerhand setzt er Ina Specker (Heike Klensang) als Ortsbrandmeisterin ein. Die Männer sind fassungslos. Eine Frau, die zu allem Überfluss Alkohol verabscheut und Vegetarierin ist. Sodann gibt die „Neue“ die Parole aus: „Kein Alkohol, keine Koteletts.“ Und sie entlässt die „Putzwieber“ Helga Knollenknacker (Anja Oppermann) und Else Pichler (Petra Steffens) und verdonnert die Jungs, künftig selbst den Besen zu schwingen. Die beiden Frauen werden kurzerhand von ihr zu neuen Feuerwehrmitgliedern ernannt - zum Schrecken ihrer Ehemänner. Wohl oder übel müssen sie sich den unliebsamen Veränderungen beugen, zeigen sich aber erfinderisch, um doch noch in bewährter Weise ihren Durst löschen zu können. Das führt zu allerhand Verwicklungen, die schließlich in Form einer Feuerwehrolympiade in einen Geschlechterkampf mündet. „Dorftratsche“ Grete Knalldall (Gerda Bredehöft) wird zur Schiedsrichterin und zieht ihre Regeln eisern durch. Wähnten sich die drei Männer zunächst noch sehr siegesbewusst, werden sie beim Wettkampf schnell eines Besseren belehrt.

Im dritten und vierten Akt nahm das Stück zunehmend an Fahrt auf, während Carsten Köhn, Udo Ehlert und Hendrik Ehlen nicht nur einmal im Verlauf der Aufführung ihr Gesangstalent bewiesen. Im vierten Akt kam auch Heike Klensang dazu, ihr komödiantisches Talent trefflich zum Ausdruck zu bringen. Lautes Gelächter und Szenenapplaus waren nicht nur einmal zu vernehmen. Insgesamt stimmte die Besetzung, die Protagonisten schienen sich in ihren Rollen wohlzufühlen. Unterstützung bekam das Ensemble von Anke Jürs im Flüsterkasten, vom Technik-Team der Sittenser Kirchengemeinde, von Doris Peppler für die Maske und Uwe Zehle als Assistenz. Die Gesamtleitung oblag Hendrik Ehlen und Carsten Köhn.

28.02.2021

Landpark Lauenbrück

12.02.2021

Winterlandschaft in Rotenburg

22.12.2020

Weihnachtsbilder

29.10.2020

Herbstfotos der Leser