Bilderausstellung von Margarethe Neuhaus offiziell eröffnet

Die Landschaft Islands

Die offizielle Eröffnung der Ausstellung fand im Kreis geladener Gäste statt. Fotos: Heidrun Meyer
 ©

Sittensen (mey). „Die schönste Reise meines Lebens“ hat Margarethe Neuhaus 1983 mit ihrem Mann in Island erlebt. Die urtümliche Landschaft hat sie nachhaltig beeindruckt. Mit einem Jeep ging es damals quer durch das Land. Ihre Faszination für den nordischen Inselstaat bringt die Hobbymalerin aus Wohnste mit vielfältigen Motiven zum Ausdruck.

„Wenn ich vor meinem Bild mit dem Wasserfall stehe, höre ich immer noch das Geräusch“, schwärmt die 79-Jährige. Eine Auswahl ihrer Werke ist unter dem Titel: „Island – Die Insel aus Feuer und Eis“ bis zum 13. Oktober im Handwerkermuseum in der Wassermühle zu sehen. Nicht von ungefähr kommt ihre Begeisterung. Seit 1969 züchtet die Familie Neuhaus Islandpferde, 2003 kürte der Norddeutsche Isländerverband Margarete Neuhaus zur Züchterin des Jahres.

An Bürgermeister Diedrich Höyns lag es, die Sonderausstellung offiziell zu eröffnen. „Die stille Liebe zu Island ist jedem Bild zu entnehmen“, wandte er sich an die Anwesenden. Nicht nur er, auch Museumsleiterin Kerstin Thölke zeigte sich erfreut, dass eine Künstlerin aus der Börde Sittensen im Handwerkermuseum ausstellt. „Dafür ist das Haus da, dass Leute von uns nicht nur versteckt in der Stube etwas machen, sondern dieses Haus mit Leben füllen“, so der Bürgermeister. „Der Blick aus der Samtgemeinde in die weite Welt wird gezeigt“, ergänzte Thölke.

Neuhaus fertigt ihre Arbeiten in Öl, Acryl und Kreide an. Inspiriert von der Natur Islands mit ihrem Geröll, dem isländischen Moos, den Vulkanen mit der dunkelroten Lava, Gletschern, Wasserfällen, Eisbären oder den Nordlichtern, die selbst erleben durfte, entstehen ihre Motive. „Das sind bleibende Erinnerungen“, erzählte sie. Auch ein Album mit Reiseberichten und Fotos hat sie angelegt. Seit 1999 malt die Wohnsterin aktiv – und zwar mit links. „In der Schule war das ja noch verpönt“, erinnert sie sich. Regelmäßig nimmt sie an Malkursen teil. Im neuen Kurs an der Volkshochschule Buxtehude arbeitet sie auch mit anderen Materialien, darunter Gold. Ein bereits fertiges Exponat aus diesem Kurs ist in der Ausstellung, die samstags von 15 bis 17 Uhr und sonntags von 14 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet ist, ebenfalls zu sehen.

Ansprechpartnerin für Interessierte in der Wassermühle ist Kerstin Thölke, telefonisch unter 04282/93001653, oder per E-mail an handwerkermuseum@sg.sittensen.de.

15.10.2019

Erntefest Vahlde

15.10.2019

Erntefest Westeresch

14.10.2019

Schleppjagd Bötersen

09.10.2019

Erntefest Sittensen