Weihnachtsmarkt Scheeßel: Schnee bei Frühlingstemperaturen

Buntes Treiben

Für die Kinder eines der Highlights des Weihnachtsmarktes: Obwohl keine weißen Flocken in Sicht waren, konnten sie auf einem Schneeberg herumtoben. Foto: Jens Loes
 ©

Scheeßel (jl). Er war ein voller Erfolg, der traditionelle Weihnachtsmarkt in Scheeßel am „neuen“ alten Standort rund um Kirche und Rathaus. Bei trockenem Wetter und fast frühlingshaften Temperaturen jenseits der zehn Grad hatte der Gewerbe- und Verkehrsverein Scheeßel (GVS) für viel Abwechslung und gute Unterhaltung für Groß und Klein gesorgt – auch durch einige neue Highlights.

Traditionell wurde der Markt am vergangenen Samstag um 15 Uhr durch den Rundgang des GVS sowie des Lions Clubs und der Ratsmitglieder eröffnet. Besonderes Highlight in der Mitte des Untervogtplatzes: die Dampflok „Molly“. Einige Karten für eine Fahrt mit der echten Dampflokomotive waren bereits während des Halloween-Shoppings verteilt worden, aber am Stand des Gewerbevereins konnten die Jüngsten durch den Dreh am Glücksrad noch einige Fahrkarten gewinnen und auch gleich an Bord gehen. Die Fahrt führte quer über den Platz vorbei an schön beleuchteten Tannen – und die tapfere Lok ließ sich auch durch randvoll besetzte Wagen und eine Entgleisung nicht aus der Ruhe bringen. Die Schrecksekunde war schnell überstanden, denn bei einem Tempo im einstelligen Bereich ist keinem der Mitreisenden etwas passiert. Danach nahm Molly ihren Betrieb sofort wieder auf und sammelte am Weihnachtsbahnhof Scheeßel die nächsten schon wartenden Fahrgäste auf.

Neben dieser Attraktion gleich am Anfang des Marktes gab es natürlich vielerlei andere Kurzweil: Ein Karussel und eine Schießbude waren ebenfalls vorhanden und auch die Feuerwehr lud zum Gewinnspiel ein – natürlich für einen guten Zweck. Zum ersten Mal gab es in diesem Jahr einen Schneeberg zum Rutschen und Toben – dank zahlreicher Schneeaktionäre aus den Reihen des Gewerbevereins, die dafür gesorgt hatten, dass die weiße Pracht aus dem Snow Dome Bispingen auf den Scheeßeler Untervogtplatz kam. Zwar begann der Hügel durch die für Dezember sehr milden Temperaturen rasch zu schmelzen, dennoch war genügend Schnee vorhanden, um scharenweise Kinder anzuziehen. Dort herrschte ein Rennen und Rutschen, es wurde gelacht und geschrien, so dass selbst die Musik aus den allgegenwärtigen Lautsprechern nur mehr ein leises vorweihnachtliches Rauschen blieb. Wer eine Pause brauchte, konnte sich eine Geschichte bei der Leseoma anhören. Der Stimmung tat das Wetter keinen Abbruch, auch weil es zwischen einzelnen Regenschauern in diesem Jahr doch gut mitspielte. Einige Scheeßeler Betriebe und Kunsthandwerker stellten in weihnachtlich geschmückten Holzbuden ihre Angebote aus. Interessierte konnten sich über das lokale Handwerk und Dienstleister bis hin zum Waldorfkindergarten informieren. Auch Stärkungen gab es genügend, darunter gebrannte Mandeln, Würstchen, Crêpes und Schmalzkuchen sowie mehrere Stände mit heißem Glühwein – nicht zu vergessen das große Kuchen- und Tortenbüfett im Zelt des Landfrauenvereins. Und auch bei der Weihnachtsparty der Elfen herrschte bis lange in den Abend hinein beste Stimmung. Ein Highlight war das von der KIS organisierte Feuerspektakel am Samstagabend mit dem Künstler Erik Henkel. Gut besucht war die St.-Lucas-Kirche, in diesem Jahr fester Bestandteil des Marktes. „Da waren auch Rudel beim Rudelsingen“, erzählt GVS-Vorsitzende Angelika Dorsch. „Das war ein geniales Wochenende, wir haben so viel positives Feedback bekommen, das hat gut getan. Es war alles schön aufgeteilt und der Markt war immer gut besucht. Und wir haben tolle Ideen für 2019 bekommen“, zieht sie ein erstes Fazit.

14.12.2018

Weihnachtskonzert Fintel

12.12.2018

Weihnachtsmarkt in Otterstedt

11.12.2018

Vollbrand in Werkstattkomplex

11.12.2018

Weihnachtsmarkt Visselhövede