Versammlung der Feuerwehr Fintel

Mehr als 5.000 Stunden

Die Beförderten und Geehrten mit Gemeindebrandmeister Klaus Intelmann und Ortsbrandmeister Oliver Sandau
 ©

Fintel (r/acb). Es ist ein ereignisreiches Jahr, auf das die Freiwillige Feuerwehr Fintel zurückblickt: 29 Alarmierungen gingen 2018 an die Brandschützer raus, vier mehr als im Jahr davor. Das berichtete Ortsbrandmeister Oliver Sandau auf der Mitgliederversammlung, zu der er neben den Einsatzkräften auch den stellvertretenden Bürgermeister Steffen Florin, Gemeindebrandmeister Klaus Intelmann und den Feuerwehrausschussvorsitzenden Klaus Miesner begrüßte.

Bevor Sandau seinen Jahresbericht vortrug, rief er zum Gedenken an das verstorbene Mitglied Hans-Jürgen Brockmann auf. Wie er im Anschluss mitteilte, haben alle Abteilungen 5.142 Stunden Dienst abgeleistet, jedes aktive Mitglied war rund 67 Stunden in 2018 mit Ausbildung, Übungs- und sonstigen Diensten beschäftigt. Darunter finden sich 16 Hilfeleistungseinsätze, wie Sturmschadenbeseitigung und Personensuche, und 13 Brandeinsätze.

Derzeit hat die Finteler Wehr 68 Mitglieder, 52 aktive und 16 in der Altersabteilung. Unter den Aktiven sind 19 Atemschutzgeräteträger. In der Jugendabteilung ist es ausgewogen mit fünf Mädchen und fünf Jungen mit einem Durchschnittsalter von 13 Jahren.

Auch auf die Ausbildung wird Wert gelegt, unter anderem ein Maschinisten-Lehrgang auf Kreisebene stand auf dem Programm. „Eine der Besonderheiten war zudem die Anschaffung von Poloshirts mit einer Spende der Volksbank Wümme-Wieste“, ergänzte Sandau. Neben zahlreichen Atemschutz- sowie Funkübungen stand auch die Geselligkeit im Vordergrund: Eine gemeinsame Kohltour und ein Grillabend mit den Förderern rundeten das Jahr ab. Erste Planungen für das 125-jährige Jubiläum der Feuerwehr sowie des 25-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr in 2019 sind angelaufen.

Auch Beförderungen und Ehrungen standen auf der Tagesordnung. Zum ersten Hauptfeuerwehrmann ernannte Sandau Maik Elter, Frank Riebesehl, Rolf Elter und Klaus Renken. Das Niedersächsische Ehrenzeichen für 25-jährige Dienste erhielt Heiko Rook. Die Hochwasser-Bandschnalle 2017 für ihren Einsatz in Goslar erhielten Fabian Bellmann, Torsten Elter, Melanie Hinz, Stefan Nordmann, Dawoud Obeid, Klaus Renken, Christoph Riebesehl, Oliver Sandau und Marcel Voigts. Zur Wahl stand der Posten des Jugendwartes. Diesen besetzt einstimmig Torsten Elter für weitere sechs Jahre.

Grußworte der Gemeinde Fintel überbrachte Florin und lobte die Arbeit der Feuerwehr. Intelmann gab Einblicke in das Dienstjahr in der Samtgemeinde und Miesner bedankte sich für die geleistete Arbeit „und die ständige Bereitschaft, die die Feuerwehr an den Tag legt – egal ob zu Tages- oder Nachtzeiten“.

Autor

Jens Loës Jens Loës
 04261 / 72 -431
 jens.loes@rotenburger-rundschau.de

20.08.2019

Sommerfest in Oyten

20.08.2019

Boxenstopp

16.08.2019

Kreisschützenfest Wittorf II

16.08.2019

Fischerstechen Lauenbrück