Unbekannte verwüsten Feuerwehrhausgelände

„Wer macht denn sowas?“

Detlef Steppat (links) und Christian Lindner sind sprachlos angesichts der Verwüstung auf dem Feuerwehrhausgelände in Jeersdorf. Mehrere Bäume wurden abgesägt.
 ©Christine Duensing

Jeersdorf (cd). „Wer macht denn sowas?“ Diese Frage stellt sich Ortsbürgermeister Detlef Steppat beim aktuellen Anblick des kleinen Waldstücks im hinteren Teil des Jeersdorfer Feuerwehrhausgeländes. Regelrecht verwüstet sieht es dort aus: Mehrere Bäume liegen abgesägt, abgehackt oder umgetreten herum. Bunte Snack-Verpackungen und leeres Böller-Papier sowie achtlos weggeworfene Plastikflaschen geben dem unschönen Erscheinungsbild den Rest. „Wer Hinweise dazu geben kann – nur her damit“, sagt Steppat.

Die Verwüstung entdeckt hatte ein aufmerksamer Anwohner am vergangenen Montag. „Nachdem er bei uns Bescheid gegeben hatte, habe ich mich sofort mit Detlef Steppat und Pedro Müller in Verbindung gesetzt“, erklärt Christian Lindner vom Fachbereich Ordnung und Soziales der Gemeinde Scheeßel. Gemeinsam mit Müller, Leiter des Scheeßeler Bauhofs, habe er dann persönlich das Gelände hinter dem Jeersdorfer Feuerwehrhaus unter die Lupe genommen. Fazit der beiden: „Bis zu zehn verschiedene Bäume sind betroffen. Die Täter sind vorsätzlich und scheinbar mit Handsäge und Axt zugange gewesen. Die abgetrennten Bäume aus dem Waldstück zu entfernen, macht aber keinen Sinn, es wäre schade um das Unterholz.“

Steppat spricht die Vermutung aus, die im Raum schwebt: „Wir denken, dass Jeersdorfer Jugendliche dafür verantwortlich sind.“ Nicht nur die Tatsache, dass sich an diesem Ort öfters junge Menschen treffen, spreche dafür. Auch die Müllansammlung deute auf eine vergnügliche Jugendrunde hin. Ortsbrandmeister Frank Niewandt bestätigt: „Da hatte wohl eine Gruppe Jugendlicher unbeobachtet Langeweile – und jede Menge Zeit.“

Das Feuerwehrhausgelände ist im Besitz der Gemeinde und seit jeher für jeden frei zugänglich. Von der Straße aus ist das nun verwüstete Waldstück nicht einsehbar. „In nächster Zeit werden wir aber natürlich verstärkt Acht geben, was hier passiert“, betont Steppat. „Außerdem behalten wir uns vor, Anzeige zu erstatten.“

Bisher sei es auf dem besagten Jeersdorfer Grundstück nie zu vorsätzlichen Demolierungen gekommen, so Steppat. Niewandt gibt zu bedenken: „Unseren Übungsturm haben Unbekannte im vergangenen Jahr angesägt. Da haben wir das Ganze repariert, ohne groß etwas zu sagen.“

Ortsbrandmeister und -bürgermeister sind sich einig: Wiederholen soll sich eine solche Baumfäll-Aktion auf keinen Fall. Wer Hinweise zur Tat geben kann, möge sich bei Detlef Steppat unter Telefon 04263/1010 melden.

08.03.2020

Sportabzeichen Übergabe Sottrum

24.02.2020

Bassen Helau

21.02.2020

BIT in Oyten

14.02.2020

Ausbildungsmesse Visselhövede