Theater Stemmen bringt „Muscheldikuschel“ auf die Bühne

Séparée und Satisfaktion

Hatten viel Spaß bei den Proben: die Schauspieler des Stemmer Theaters. Foto Klaus-Dieter Plage
 ©

Stemmen. Die Stemmer Theatergruppe lädt zur Premiere ihres neuen Stücks „Muscheldikuschel“ am Freitag, 6. März, 20 Uhr, in das Landgut Stemmen ein. Die Bühne steht zwar noch nicht, auch feilen die Darsteller noch an den letzten Details der Inszeniereung, aber die Proben zum neuen Stück laufen bereits auf Hochtouren. Freunde plattdeutscher Komödien können sich auf eine vergnügliche Aufführung freuen. Geschrieben hat den Dreiakter Erich Koch, und Marita Ahlers übersetzte das Stück ins Plattdeutsche. Die Theatergruppe bringt die Komödie mit elf Schauspielern in großer Besetzung auf die Bühne

Zum Inhalt: Hans (Carsten Brase) ist Inhaber der Pension mit dem nicht gerade einladenden Namen „To´n trurigen Hans“. Die Pension läuft schlecht, und Hans ist so verzweifelt, dass er versucht, sich das Leben zu nehmen. Das Vorhaben scheitert, weil Gustav (Frank Behrens), sein Freund und Bürgermeister des Ortes, rechtzeitig kommt. Er macht einen Vorschlag zur Rettung der Pension. Ein Teil dieser soll zum „Kusch-Kusch“ einem betreuten Wohnen eingerichtet werden. In einem anderen Teil sollen Séparées „Musch-Musch“ für intime Stunden entstehen. Gustav hat auch gleich den passenden Namen „Chez Jean“ am Gebäude anbringen lassen und das entsprechende Personal engagiert.

Für das betreute Wohnen ist die türkischstämmige Aische (Dörte Müller) zuständig. Die Vermietung der Séparées übernimmt die charmante Chantal (Therese Narawitz). Nicht ohne Eigennutz hat Gustav das getan. Möchte er sich doch ungestört mit seiner Geliebten Nina (Katrin Lünsmann) treffen. Durch die Veröffentlichung der Neueröffnung der Pension im Internet treffen allerhand Interessenten für die Séparées und auch für das betreute Wohnen ein. General a. D. Pfeiffer (Heinz Hentschel) bezieht Quartier und mischt die Pension ordentlich auf. Erika (Angelika Meyer-Lünsmann), die Frau des Bürgermeisters, möchte sich auch heimlich mit ihrem Geliebten Arnold (Andreas Behrens) in der Pension treffen. Alle Beteiligten wissen zunächst nicht, dass ihre Partner schon verheiratet sind. Und als sich plötzlich alle gegenüberstehen, ist guter Rat teuer. Vor allem, weil General a. D. Pfeiffer Satisfaktion verlangt und zum Duell auffordert. Alle Karten werden neu gemischt. Des Weiteren spielen in dem Stück Maike Oetjen, Martin Kopp und Elsa Schönfeld mit.

Als Souffleuse passt Annestine Hollensen auf, falls einer der Laienschauspieler seinen Text vergisst. Die Regie und Technik hat Werner Harms übernommen. Premiere ist am Freitag, 6. März, um 20 Uhr, im Landgut Stemmen. Weitere Aufführungstermine sind Samstag, 7. März, 20 Uhr, und Sonntag, 8. März, 14.30 Uhr, ebenfalls im Landgut Stemmen. Am Sonntag besteht die Möglichkeit, auf Wunsch Kaffee und Kuchen dazu zu buchen. Der Eintrittspreis beträgt sieben Euro. Die Eintrittskarten sind ausnahmslos an der Abendkasse erhältlich. Einen Vorverkauf gibt es nicht.

17.09.2020

Sponsorenlauf Ahausen

26.08.2020

Kinder machen Theater

13.07.2020

In Krieg und Frieden

03.07.2020

Kettensäge und Kreativität