Sparkasse widmet Sonderkonditionen für gemeinnützige Projekte

„Hälfte ihr. Hälfte wir“: Fördergeld im Angebot

Rainer Bassen sagt: "Es ist sehr einfach, auf kurzem Weg Unterstützung für Maßnahmen zu bekommen".
 ©Sparkasse

Scheeßel. Alle wünschen sich Normalität und das gesellschaftliche Leben zurück. „Das ist noch lange hin“, mutmaßt Rainer Bassen. In seinem Job hat er es mit zahlreichen Vereinen, Feuerwehren, Kitas, Schulen und weiteren Institutionen im Geschäftsgebiet der Sparkasse Scheeßel zu tun. „Die Kontakte und Anfragen nach Fördermitteln sind im Laufe der Pandemie etwas dünner geworden. Das ist nachvollziehbar, weil viel ehrenamtliches Engagement gezwungenermaßen stillsteht. Glücklicherweise sind die Fördertöpfe immer in Bewegung, trotz Nullzinsniveau.“

Seit Jahrzehnten sind die Sparkasse und Sparkassenstiftung Scheeßel als Unterstützer etlicher Vorhaben in ihrem 30.000-Einwohner-Gebiet unterwegs. Summiert man alle Spenden- und Sponsoringquellen, kommt ein fast sechsstelliger Jahres-Förderbetrag zusammen. „Es ist sehr einfach, auf kurzem Weg Unterstützung für Maßnahmen zu bekommen“, unterstreicht Bassen. „Unter dem Motto ‚Hälfte ihr. Hälfte wir‘ animieren wir Vereine, Feuerwehren, Kitas, Schulen und andere Institutionen, Förderungen für kurzfristig anlaufende Projekte und Anschaffungen aus einem begrenzt zur Verfügung stehenden Sonderkontingent in Höhe von 30.000 Euro auszuschöpfen. Bis zu einem Tausender ist drin“, erklärt der Stiftungsmanager.

Bedingung ist immer der gemeine Nutzen eines Projektes, möglichst viele Menschen sollen von einer Maßnahme profitieren. Die meisten Vereine sind von Haus aus gemeinnützig, fast alles, was sie anfassen, dient den Mitgliedern. „Unsere Förderschwerpunkte umfassen einen Katalog an guten Zwecken. Die Stichworte Bildung, Kinder & Jugend, Kultur & Kunst, Musik & Literatur, Natur & Umwelt, Schule, Soziales und natürlich Sport sind nur der grobe Auszug aus dem Fächer an förderfähigen Inhalten“, beschreibt Rainer Bassen. „Da zurzeit fast kein gemeinsames Miteinander an einem Ort möglich ist, werden sich Projekte insbesondere auf Anschaffungen konzentrieren, die immer in der Zukunft liegen müssen. Viele bereits von uns Geförderte kennen die unbürokratischen Antragsabläufe. Wer nicht ganz sicher ist, ruft vorher an, viele Dinge lassen sich schnell auf kurzem Draht klären.“

Nähere Infos auf www.spk-scheessel.de/haelftewir und telefonisch bei Rainer Bassen unter 04263/935-280.

28.02.2021

Landpark Lauenbrück

12.02.2021

Winterlandschaft in Rotenburg

22.12.2020

Weihnachtsbilder

29.10.2020

Herbstfotos der Leser