RTL Nord begleitet zwei engagierte Eichenschüler - Von Ann-Christin Beims

Kamera ab!

Das Kamerateam und Redakteurin Carmen Niemann befragen den Elftklässler Michel Matthies zu seiner ehrenamtlichen Arbeit für die Tafel. Fotos: Ann-Christin Beims
 ©

Scheeßel. Wo sonst rege Betriebsamkeit um die Mittagszeit herrscht, ist es an diesem Donnerstag ungewöhnlich ruhig: Während die fleißigen Helferinnen darauf warten, dass sie die eingesammelten Lebensmittel für die Scheeßeler Ausgabestelle der Tafel sortieren können, ist im Vorraum eine Fernsehkamera auf die beiden Eichenschüler Domenic Rathjen und Michel Matthies gerichtet.

Der Grund für diese ungewöhnliche Situation ist das ehrenamtliche Engagement der zwei Elftklässler, von dem die Redakteure des Senders RTL Nord erfahren haben. Daraufhin haben sie bei Leiter Günter Saxer angefragt, ob sie die beiden einmal bei ihrer Arbeit begleiten dürften. „Wir fanden das interessant, denn es geht ja darum, dass jüngerer Nachwuchs da ist oder auch noch gefunden wird“, erklärt Carmen Niemann, Redakteurin und Reporterin. Daher hat sie sich mit einem Kameramann und einer Tonassistentin auf den Weg nach Scheeßel gemacht. „Im Vordergrund des kurzen Beitrags steht, dass sich zwei junge Männer engagieren. Was machen sie, warum machen sie das, was gefällt ihnen daran und was sagen ihre Kollegen und die Leute, die die Lebensmittel spenden, dazu?“, ergänzt Niemann.

Seit etwas mehr als einem Jahr begleiten Domenic und Michel wechselnd samstags einen Fahrer auf seiner Tour und helfen, die Lebensmittelspenden aus dem Umkreis einzusammeln. Ursprünglich absolvierten sie ein Schulpraktikum, mittlerweile gehören sie fest zum Team. „Es gibt Leute, die verdienen wenig und können sich vieles nicht leisten. Ich möchte helfen, da sind drei bis sechs Stunden im Monat doch nichts“, merkt Michel an.

Heute ist das Kamerateam seit 10 Uhr ihr ständiger Begleiter. Sie begleiten die Jungs auf ihrer Tour, filmen sie beim Ankommen, Einladen und befragen die Spender. „Das ist spannend, aber man muss sich konzentrieren“, erzählt Michel. „Die Kamera lief nebenher und wir mussten manche Szenen nochmal neu drehen, wenn es nicht gleich geklappt hat.“ Nicht immer haben die beiden gleich gewusst, was sie sagen sollen. „Aber hätten wir die Fragen vorher bekommen, hätte es irgendwann so geklungen, als hätten wir es auswendig gelernt“, sagt Michel.

Doch Niemann ist am Ende sehr zufrieden. „Es haben alle super gesprochen, Domenic und Michel haben das ganz toll gemacht“, lobt sie. „Denen musste man gar nicht viel erklären, außer einmal zu sagen, ihr dürft nicht in die Kamera gucken beim Dreh.“ Sie sollten alles so machen wie sonst auch, als wären Niemann und ihre Kollegen gar nicht da. „Aber auch die Leute, die wir besucht haben, haben ganz toll mitgemacht und viel erzählt“, sagt Niemann und lächelt.

Für sie geht die Arbeit anschließend im Landesstudio weiter, der Beitrag muss nun geschnitten und bearbeitet werden. „Es gibt so eine Pauschale: pro Drehstunde produziert man eine Minute Sendezeit“, berichtet Niemann. Für Domenic geht es indes nochmal auf Tour, denn durch die Dreharbeiten ist der Zeitplan heute ein wenig durcheinander gekommen und es warten noch Lebensmittel auf ihre Abholung.

• Der Beitrag läuft am Donnerstag, 11. Januar, in der Sendung „18:00“ auf RTL Nord. Anschließend steht der Beitrag in der Mediathek zur Verfügung. Das Sendedatum kann sich aufgrund aktueller Nachrichten verschieben.

Autor

Ann-Christin Beims Ann-Christin Beims
 04261 / 72 -431
 ann-christin.beims@rotenburger-rundschau.de

- Anzeige -

Erfolgreiche Mitarbeitergewinnung und -bindung: So funktioniert zukunftsfähiges Recruiting

21.10.2018

Rassegeflügelschau Bötersen

16.10.2018

Erntefest Jeersdorf

16.10.2018

Erntefest Wohlsdorf