Line-up komplett: Stars und Sternchen rocken das Hurricane - Von André Ricci

Der Cocktail ist gemixt

Auf der großen Green Stage zu stehen ist auch für bekannte Musiker ein besonderes Erlebnis Foto: Archiv
 ©Rotenburger Rundschau

Los ging es im November mit Casper, Kraftklub, Seeed, Arcade Fire, Fettes Brot. In einer letzten Bandwelle wurden in der vergangenen Woche zum Beispiel Tocotronic und Family of the Year bestätigt. Jetzt ist es komplett, das Line-up fürs Hurricane. Der Run auf die letzten Tickets läuft. Die Vorfreude steigt.

Wirklich familiär mag ein Mega-Festival mit mehr als 70.000 Besuchern nicht sein. Und doch fällt auf, dass Fans und Musiker eines gemeinsam haben: Sie kommen gerne wieder. Und wieder. Der Scheeßeler Eichenring erweist sich als Magnet, das Hurricane als Droge. Treue Fans der dreitägigen Großveranstaltung finden im Line-up auch in diesem Jahr viele vertraute Namen. So gehören etwa die Glasgower Jungs von Franz Ferdinand, The Wombats aus Liverpool oder auch die Rockband Jennifer Rostock von der Insel Usedom längst zum Festival-Inventar. Einmal im Jahr steht Scheeßel dick unterstrichen in ihrem Tourkalender. Diesmal ist es ein Tag zwischen dem 20. und 22. Juni, am lautesten Wochenende, das der Landkreis zu bieten hat. Auch Casper, einer der spannendsten Headliner, scheint bereits vom Hurricane-Virus infiziert. 2012 feierte er sein Debüt auf dem Eichenring. Im Gepäck hatte er damals sein gefeiertes zweites Album XOXO, das den eigenwilligen Wanderer zwischen Hip-Hop, Rap und Indie-Rock, bis dahin eher ein Name für Kenner, auf einen Schlag in den Mainstream und bis an die Spitze der Verkaufscharts katapultierte. 48 Wochen sollten vergehen, bis die Scheibe wieder vom Radarschirm der deutschen Top 100 verschwand. Inzwischen kennt er große Hallen und kreischende Mädchen, ist längst nicht mehr der vom Rummel schier überwältigte Junge, als den er sich dem Scheeßeler Publikum noch vor zwei Jahren präsentierte. Denn auch mit Hinterland, seinem dritten Studioalbum, ging er in den Charts umgehend in die Pole Position. Dieses Werk, in dem der einstige Underdog auch seine Metamorphose vom rappenden Provinzmusiker mit leeren Taschen zum umjubelten Star der Massen ironisch verarbeitet, wird jetzt ebenfalls auf dem Hurricane gehuldigt. Willkommen im Club der Wiederholungstäter. Wer an guten deutschen Texten interessiert ist, kriegt beim Hurricane aber nicht nur die rotzigen Lieder Caspers serviert, sondern zum Beispiel auch die bekannten Mitgröhl-Verse von Fettes Brot, die augenzwinkernden Stücke des singenden Musikautors Thees Uhlmann und intelektuell-verspielte Zeilen aus der Hamburger Schule, die fürs Hurricane mit der Band Tocotronic ihr immer noch bestes Pferd im Stall sattelt. Lang ist auch wieder die Liste der internationalen Stars, wobei neben Großbritannien insbesondere die USA viele geniale Musiker liefert – vor allem aus dem Golden State Kalifornien, der Heimat sowohl der Indiepop-Formation Family of the Year als auch der Punkbands Zebrahead, Bad Religion und Flogging Molly. Aus dem Norden des amerikanischen Kontinents reisen die kanadischen Rocker von Arcade Fire und die aus Toronto stammenden Hardcore-Punker von Fucked Up an, aus Mexico Panteón Rococó sowie das Duo Rodrigo Sanchez und Gabriela Quintero, das Jazz, Metal, Rock, Flamenco und Salsa im Gepäck hat. Die schwedische Sängerin Lykke, die belgische Songwriterin Selah Sue, die holländische Folk-Band The Boots, die dänische Metal-Formation Volbeat: Das Hurricane bietet auch wieder eine Bühne für zahlreiche Künstler aus kleineren europäischen Ländern. Viel gibt es zu entdecken auf den verschiedenen Bühnen, der Stilmix dort ist so bunt wie das flippige Publikum, das ebenfalls aus allen Himmelsrichtungen einströmen wird. Nach Scheeßel, dem Herzen der Musikwelt, das nur an einem Wochenende im Jahr schlägt – dafür dann aber auch richtig laut.

17.07.2019

Beeke-Festival Aufbau

17.07.2019

Dehoga Freisprechung

13.07.2019

Oper und Operette in Waffensen

12.07.2019

Ehrenamtskarte