Lauenbrück plant

Baugebiete können weiter geplant werden

Am Kohlhofsweg soll eine Nachverdichtung vorgenommen werden. Foto: jtb
 ©

Lauenbrück – Einstimmig beschloss der Gemeinderat Lauenbrück in jüngster Sitzung, dem Ergebnisverwendungsbeschluss für das Jahr 2012 zuzustimmen. In dem vom Rechnungsprüfungsamt des Landkreises für die Gemeinde testierten Jahresabschluss 2012 ist ein Jahresüberschuss in Höhe von 285 527,33 Euro angefallen – dieser wurde den Rücklagen zugeführt. Bürgermeister Jochen Intelmann (SPD) ging noch einmal kurz auf den Prozess der rückwirkend zu beschließenden Haushaltsabschlüsse ein. Kämmerer Clemens Mahnken erläuterte auch einige wenige Details zum Thema. „Das war wohl ein gutes Jahr“, stellte Intelmann fest.

Anschließend widmete sich der Rat zwei weiteren Themen, dem Bebauungsplan „Treiderkamp“ und dem Bebauungsplan „Brackener Kohlhöfe“. In beiden Fällen hatte der Bauausschuss das Thema bereits erarbeitet und in beiden Fällen galt es nun, eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Träger öffentlicher Belange zu beschließen.

Im Falle „Treiderkamp“ erfolgt die Auslegung, die zum wiederholten Mal stattfinden soll, aufgrund des geänderten Geltungsbereichs. „Wir fangen im Grunde von vorne an, wir sind wieder da, wo wir 2018 schon waren“, stellte der Bürgermeister fest. Es gehe aber nur um den groben Rahmen, nicht um Details. Anlass der Neuauflage sei eben das nun kleinere Gebiet, welches zu beplanen sei.

Auch mit dem B-Plan „Bracker Kohlhöfe“ hatte der Rat sich bereits befasst, seine Auslegung war aber bisher nicht erfolgt. Dies soll sich nun ändern, da der Rat in beiden Fällen diesem nächsten Schritt zustimmte.  

jtb

28.02.2021

Landpark Lauenbrück

12.02.2021

Winterlandschaft in Rotenburg

22.12.2020

Weihnachtsbilder

29.10.2020

Herbstfotos der Leser