Landesweites Projekt: Hinweis der Samtgemeinde Fintel

Kostenlose Kastrationsaktion

Fintel (acb). Soll sie eine Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für Katzen einführen? Über diese Frage denkt die Samtgemeinde Fintel seit geraumer Zeit nach, denn ein Großteil der Fundtiere seien Katzen mit Nachwuchs. Eine endgültige Entscheidung hierzu gab es noch nicht, stattdessen hat nun die Landesbeauftragte für Tierschutz in Niedersachsen eine Katzenkastrationsaktion initiiert.

Die Verwaltung weist nun darauf hin, dass zwischen dem 15. Januar und dem 15. März im Rahmen dieser Aktion freilebende Katzen und Kater, denen kein Halter zugeordnet werden kann, kostenlos kastriert, mittels Transponder gekennzeichnet und registriert werden können. Die Tierärztekammer Niedersachsen engagiert sich gemeinsam mit dem Bund praktizierender Tierärzte (Landesverband Niedersachsen/Bremen), dem Deutschen Tierschutzbund (Landesverband Niedersachsen), Findefix sowie der Tierschutzorganisation Tasso in diesem besonderen Projekt.

Teilnehmen dürfen Tierschutzvereine, Tierheime sowie Privatpersonen, die Futterstellen freilebender Katzen betreuen, heißt es in einem Infoblatt. Diese können mit einer Tierarztpraxis einen Termin vereinbaren. Die Praxis erfasst das Fangdatum und den -ort sowie weitere Daten. Sie benötigt dazu entsprechend einen Personalausweis, eine Betriebserlaubnis des Tierheims oder einen Gemeinnützigkeitsausweis des Tierschutzvereins. Nach der Operation kümmert sich die Privatperson oder der Verein um die Nachpflege, bis die Katze oder der Kater wieder freigelassen werden kann – außer das Tier kann vermittelt werden.

Die Tierarztpraxis übernimmt die gesamte Abrechnung der Kosten mit der Tierärztekammer.

Autor

Ann-Christin Beims Ann-Christin Beims
 04261 / 72 -431
 ann-christin.beims@rotenburger-rundschau.de

16.01.2018

Scheeperabend

16.01.2018

Theaterpremiere in Jeddingen

12.01.2018

Neujahrsempfang Scheeßel

05.01.2018

Einweihung Krippenanbau Vahlde