Jürgen Schröder zur 100. Fahrt im Fintaushuttle

Eine schöne Tradition

Werngard Freyn, stellvertretende Vorsitzende (links) gratuliert dem Jubilar Jürgen Schroeder (Mitte) gemeinsam mit Hans-Jürgen Schnellrieder, Vorsitzender des Bürgerbusvereins.
 ©

Lauenbrück (age). Für Jürgen Schroeder war es ein ganz besonderer Tag. Zum 100. Mal drehte der 62-jährige mit dem Bürgerbus ehrenamtlich in der Samtgemeinde Fintel die Runden. Am Lauenbrücker Bahnhof hatten die Kollegen und der Vorstand des Bürgerbus-Vereins einen kleinen Empfang vorbereitet. „Es ist eine schöne Tradition die Fahrer für jede 100. Fahrt zu Ehren. Wir freuen uns, dass wir während des Lockdowns tariflos fahren können. Die Fahrgäste brauchen kein Fahrgeld entrichten. Die Fahrer machen in dieser Zeit einen tollen Job“, meinte Hans-Jürgen Schnellrieder, Vorsitzender vom Bürgerbus-Verein Fintel. Der 66-jährige Schroeder fährt seit rund einem Jahr den Bürgerbus. Zwei bis dreimal die Woche fährt er den Bus. „Das war eigentlich nicht so geplant. Ich fahre aber gerne den Bürgerbus“, erklärte Schroeder. Seit eineinhalb Jahren ist er Rentner. „Das Interessante am Fahren ist, Leute kennenzulernen und die Gemeinschaft unter den Fahrern und dem Vorstand. Mir gibt das ehrenamtliche Engagement viel. Wer Zeit hat, sollte sich unbedingt als Fahrer für einen Bürgerbus bewerben. Es ist eine tolle Gemeinschaft. Alle machen einen Superjob“, meint Schroeder.

Ein fleißiger Fahrgast ist Annemay Voigt. Die 20-jährige Abiturientin benutzt den Bürgerbus zwischen Fintel und Schneverdingen. „Ohne die Fahrer käme ich nicht nach Schneverdingen. Zuverlässig kann ich immer in Großenwedel umsteigen. Und dass es kostenlos ist, entlastet mein Portemonnaie“, lobt Voigt.

28.02.2021

Landpark Lauenbrück

12.02.2021

Winterlandschaft in Rotenburg

22.12.2020

Weihnachtsbilder

29.10.2020

Herbstfotos der Leser