Grundschule Scheeßel führt afrikanisches Musical auf

Über Toleranz und Freundschaft

Die jungen Darsteller aus der afrikanischen Savanne überzeugten das Publikum mit großem Können. Foto: Klaus-Dieter Plage
 ©

Scheeßel (age). Die Premiere des Musicals „Tuishi pamoja“ der Grundschule Scheeßel unter der Leitung von Susanne Bendukat war ein voller Erfolg. Das Ergebnis der Proben konnte sich sehen lassen: Viele Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde füllten den Saal bis auf den letzten Platz, um die kleinen Schauspieler zu bewundern. Die Kostüme von Helga Behrens und die Löwenmasken von Claudia Seidler sorgten dafür, dass aus der Bühne eine Savanne mit wilden Tieren wurde.

In dem Musical geht es um Vorurteile, Freundschaft und Toleranz. So können das Giraffenmädchen Raffina (Isabella Bruns und Emma Strauß) und der Zebrajunge Zeo (Lukas Dettmer und Melvin Kusebauch) die herrschende Feindschaft zwischen ihren Artgenossen überhaupt nicht verstehen. Ihre Eltern (Nina Busch, Piet Harmsen, Frerike Bertram, Justus Gerlach) haben sie so erzogen, das Streifen und Punkte nicht miteinander befreundet sein können.

Nach einem Löwenangriff (Kiran Seidler, Hannah Sakowski, Lucas Dettmer) werden die kleinen Helden von ihren Herden getrennt. Sie bleiben verängstigt in der Nacht zurück. Bald kommen die Erdmännchen (Neele Behrens, Alina Dau, Milan Bassen, Ruby Leinert, Emily Böttjer, Hanna Wesseloh, Hannah Sakowski) aus ihren Löchern und wollen wissen was los ist. Mit ihren amüsanten Texten bereiteten sie viel Vergnügen. Auch Traumgeister (Lina Huthmann, Frerike Bertram, Christin Berger, Laura Otte, Anna-Charleen Missal) tanzen um den kleinen Giraffenjungen.

Schließlich begegnen sich die beiden Tierkinder, und aus einem ersten Streit entsteht eine Freundschaft, die am Ende auch ihre Eltern überzeugt.

Am Ende wird klar: Es ist egal, ob man anders ist, trotzdem kann man befreundet sein. „Egal wie bunt, man kann Freunde fürs Leben sein“ und das Lied „Tuishi pamoja“ sangen die kleinen Schauspieler am Ende des Musicals, unterstützt vom Chor.

Weitere Akteure waren Lana Häntsch, Anna-Charleen Missal, Kira Seidler, Christin Berger, Laura Otte und Irina Bassen. Das Bühnenbild gestalteten Britta und Markus Dettmer. Am Klavier wurden die kleinen Laienschauspieler von Annely Wegner begleitet. Für die Schminke waren Christiane Busch, Claudia Seidler und Eva Döring, für die Technik Stefani Behrens und Eva Döring zuständig.

Das Stück für Ohren, Augen und Herz sowie das beachtliche Können der kleinen Darsteller begeisterten bei der Premiere das Publikum. Sie bedankten sich mit viel Beifall und forderten eine Zugabe.

Die Akteure überzeugten mit ihrer Leistung auch das Gremium beim Regionalen Theatertreffen: Sie reisen mit anderen Gruppen im Juni für eine Woche nach Osnabrück.

Im Rahmenprogramm hatten das Orchester unter der Leitung von Erika Petersdorf und die Trommel-AG mit Silke Varelmann ihren großen Auftritt. Am Donnerstag gestalten dieses der Chor der zweiten Klassen unter der Leitung von Gudula Willers und die Geigen-AG unter der Leitung von Freddy Schmidt.

• Wer das Stück sehen möchte, hat dazu noch am morgigen Donnerstag, 15. März, um 18 Uhr in der Aula der Grundschule die Gelegenheit. Der Eintritt ist frei, über eine Spende freuen sich alle Beteiligten.

06.12.2018

Basar in Hemslingen

06.12.2018

Basar in der Wiedau-Schule

05.12.2018

Weihnachtsmarkt Scheeßel

05.12.2018

Wintervergnügen Sothel