Große Freude über ein gelungenes Backofenfest

Butter- und Sandkuchen

Die fleißigen Helfer hatten einiges zu tun, denn neben frischem Butterkuchen gab es auch ofenwarmes Brot.
 ©

Ostervesede (r/acb). Das traditionelle Backofenfest in Ostervesede lockte wieder zahlreiche Besucher an. „Viele hatten sich auf den Weg gemacht, um bei Kaffee und frischem Butterkuchen das umfangreiche Programm zu genießen, Freunde zu treffen und zu klönen“, erzählen die Veranstalter erfreut. Der Weg vor dem Backofen-Gelände war zudem gesäumt von alten Traktoren, von denen viele das „Rentenalter“ bereits erreicht hatten und die Oldtimer erinnerten an vergangene Zeiten.

Pünktlich um 14 Uhr marschierte der Spielmannszug aus Ostervesede, die Roten Funken, auf und eröffnete die Veranstaltung. Der erste Vorsitzende des Backobenklubs, Dieter Bellmann, begrüßte alle Anwesenden und Ortsbürgermeister Andreas von Fintel sprach einige lobende Grußworte, bevor er in die Rolle des Conférenciers schlüpfte und launig durch das Programm führte. In den Pausen sorgte er zudem als Bestandteil der „Dörpsmusikanten“ für die Musik im Hintergrund.

Auch die Trachtengruppen aus Klein Meckelsen, die Börd Heeßler Danzers, und die Landjugend aus Westervesede begeisterten die Besucher mit ihren Tanzvorführungen. „Der Senioren-Gesangsgruppe aus Ostervesede hätte man noch länger zuhören können. Mit ihren Liedern, welche ältere Besucher aus ihrer Kindheit kennen und mitsingen können, sind sie fester Bestandteil jedes Backofenfestes“, berichten die Mitglieder des Backobenclubs. Auch die Landfrauen aus Ostervesede waren mit Gesang dabei, sie führten eine gesungene Gerichts-Verhandlung auf. Letztendlich endete das „Dörpsgericht“ aber mit einem Freispruch für den Angeklagten.

Viele ehrenamtliche Helfer vom Backobenklub und aus dem Dorf sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Wenn es zwischendurch aus dem Backhaus qualmte, hatten sie nachgeheizt, damit im Backofen genug Hitze für frisches Brot und Butterkuchen vorhanden war. Auch die kleinen Besucher hatten auf dem angrenzenden Sportplatzgelände ihren Spaß mit riesigen Seifenblasen, Schminke, Ballspielen und mehr. „Wir haben den Nachwuchs schon mal an das Kuchenbacken herangeführt. Leider war er unverkäuflich, da er aus Sand bestand“, erzählen Wiebke Peters und Manfred Meyer. Bei der Ortsfeuerwehr konnten sich die Kinder in einem Feuerwehrauto hinters Lenkrad setzen.

Das Finale bildete schließlich ein gemeinsamer Auftritt aller Tanzgruppen. „Es waren eine Menge zufriedener Gesichter zu sehen, die in zwei Jahren gerne wiederkommen wollen“, so Peters.

Autor

Ann-Christin Beims Ann-Christin Beims
 04261 / 72 -431
 ann-christin.beims@rotenburger-rundschau.de

14.08.2018

Bruchdörfer-Schützenfest

10.08.2018

Historische Getreideernte

08.08.2018

Schützenfest Fintel

07.08.2018

Sommerfest des VdS Oyten