Bruchdörfervereinigung feierte Schützenfest zum 60.

Jubiläumskönig gekürt

Der Jubiläumshofstaat der Bruchdörfervereinigung um König Johann Gerken Foto: Plage
 ©Rotenburger Rundschau

(age). Drei Tage kämpften rund 250 Teilnehmer auf dem Bruchdörfer Schützenfest um die Königswürden, Pokale und Preise. Es war eine Jubiläumsveranstaltung: Vor genau 60 Jahren schlossen sich die Schützenvereine Abbendorf/Hetzwege, Helvesiek, Jeersdorf, Sothel, Westeresch, Westerholz und Wittkopsbostel zur Bruchdörfervereinigung zusammen.

Höhepunkte des Schützenfestes waren die Proklamationen der Majestäten sowie die Verteilung von Pokalen und Preisen. Unter starkem Beifall gab Verbandsvorsitzender Günter Bassen die neuen Monarchen bekannt. Nach spannendem Wettkampf konnte sich Johann Gerken aus Jeersdorf im Stechen gegen zwölf Konkurrenten durchsetzen. Seit vielen Jahren kämpfte er bereits um die Königswürde mit. "An meinem zwölften Hochzeitstag hat es nun geklappt“, meinte Gerken freudestrahlend. Vizekönig wurde Michael Albers aus Helvesiek. Mit ihm hatte Gerken sich einen spannenden Endkampf geliefert, in dem eine zehn nach der anderen geschossen wurde. In der Damenklasse wurde Veronika Voss (Jeersdorf) zur Schützenkönigin und Rita Schröder (Abbendorf/Hetzwege) zur Vizin proklamiert. "Zuerst sah es so aus, dass nicht um den Titel gestochen werden musste. Aber, dann ging es Schlag auf Schlag“, berichtet der Verbandsvorsitzende. In der Altersklasse trägt jetzt Günter Tietjen aus Sothel den Königstitel. Vize wurde Heinrich Garbers aus Abbendorf/Hetzwege. "Es war ein sehr interessanter Wettkampf in der Altersklasse“, so der Verbandschef. In der Jugendklasse ging der Titel an Danny Legait aus Helvesiek, der bereits einmal der Schülerkönig der Bruchdörfervereinigung gewesen ist. Seine Vizekönigin wurde Lisa Schenk aus Westerholz. "Sie ist ein zartes Mädchen, aber schießt wie eine Erwachsene“, lobte Bassen. Spannende Wettkämpfe gab es auch um die Wanderpokale. Mehrfach hat die Mannschaft vom Schützenverein Helvesiek den Wanderpokal in der Schützenklasse mit 236 von 240 Ringen gewonnen. In diesem Jahr reichten schon 233 Ringe für den Sieg. Auf den zweiten Platz folgten die Schützen aus Abbendorf/Hetzwege (233 Ringe), Dritter wurden die Sotheler mit 229 Ringen. In der Damenklasse belegte Sothel den ersten Platz vor Westerholz und Westeresch. In der Alterklasse ging der Wanderpokal an Sothel vor Westerholz und Helvesiek. In der Jugendklasse holte sich Abbendorf/Hetzwege den Wanderpokal. Zweiter wurden die Schützen aus Wittkopsbostel vor denen aus Helvesiek. In der Schülerklasse nahmen die Westerescher den Wanderpokal mit nach Hause und verwiedesn Westerholz und Abbendorf/Hetzwege auf die Plätze. Die Sonderpokale gingen an Helvesiek (Schülerklasse), Abbendorf/Hetzwege (Jugendklasse), Wittkopsbostel (Schützenklasse), Sothel (Altersklasse) und Jeersdorf (Damenklasse). Beim Preisschießen mit dem Luftgewehr war Annika Tietje (Abbendorf/Hetzwege) erfolgreich vor Mathis Klee (Helvesiek) und Malte Müller (Westeresch). Mit dem Kleinkaliebergewehr siegte der Sotheler Günter Tietjen vor Thomas Witt aus Wittkopsbostel und Sebastian Bleck aus Helvesiek.

11.09.2019

Erntefest Wittkopsbostel

09.09.2019

Erntefest Bassen

08.09.2019

Erntefest Hellwege

08.09.2019

Erntefest Reeßum