Stadtschule erneut als sportfreundliche Schule ausgezeichnet

Tunesien gewinnt die Mini-WM

Die Spieler feierten jedes Tor der Mini-WM der Stadtschule. Foto: Henning Leeske
 ©

Rotenburg (hl). Die Stadtschule Rotenburg ist eine Schule für sportliche Schüler. Das ist jetzt bereits zum zweiten Mal auch von ganz offizieller Stelle anerkannt worden.

Detlef Zeidler-Bretschneider zeichnete als Vertreter der Landesschulbehörde aus Lüneburg die Bildungseinrichtung als sportfreundliche Schule aus. Bürgermeister Andreas Weber gratulierte als Schirmherr der Schule und der Landtagsabgeordnete Eike Holsten hatte für die Schüler ein ganz besonderes Präsent vom DFB-Chef Reinhard Grindel dabei – ein Originaltrikot der deutschen Fußballnationalmannschaft mit allen Unterschriften der Spieler. „Da hatte der Abgeordnete Holsten echt eine tolle Überraschung für unsere Fußballfans mitgebracht“, sagte Rektorin Susanne Enders.

Die Feierstunde wurde durch viele gemeinsame Bewegungslieder abgerundet, die die Schüler in der Projektwoche eingeübt hatten. Die Nachmittagstanzgruppe unter Leitung von Grazyna Wiesendahl ergänzte durch einige Tänze im Stile des russischen Balletts. Damit bewiesen sie, dass sie auch die stilvollen Sportarten in der Stadtschule beherrschen.

Im Anschluss wurde es weltmeisterlich in der Stadtschule. Nach der Auslosung, welche gemischte Mannschaft welches Land repräsentieren soll, gab es den Anstoß der Mini-WM.

Die acht Mannschaften der Mini-WM bestehen aus zwölf Schülern aus unterschiedlichen Jahrgängen, 50 Prozent der Spieler müssen Mädchen sein. „Der Teamgedanke steht im Vordergrund und Trainer sind in der Mehrzahl Eltern“, so Enders. Insgesamt waren mehr als 250 Nachwuchskicker bei der WM dabei.

Mexiko erreichte den dritten Platz nach einem spannendem Siebenmeterschießen gegen Spanien. Spanien-Trainerin Claudia Seydel, Sozialpädagogin der Stadtschule und der Kantor-Helmke-Schule, coachte ihr Team bis zum Schluss und verlor dabei im vollen Einsatz ihre Stimme.

Bufdi Michel Heinecke hatte noch mehr Erfolg mit seinem Team aus Tunesien und ist der neue Weltmeister der Stadtschule, Vizemeister ist Serbien.

Außerdem am Start waren Portugal, Island, Australien und der Titelverteidiger Schweiz, der innerhalb einer Kooperation von den „neuen“ Übungsleitern vom Ratsgymnasium trainiert wurde.

Weltmeisterliches Flair brachten auch die Eltern, die ihre Kicker ständig anfeuerten und die schönen Zeichnungen, die als Maskottchen die Teams unterstützen.

19.09.2018

Deutsche Meisterschaft Solo I-Lizenz

18.09.2018

Erntefest Sothel

16.09.2018

Erntefest Sottrum

16.09.2018

Erntefest Bötersen