Stadtbibliothek lädt zu Fest der Fantasie am 19. Januar ein - Von Dennis Bartz

Folgt dem weißen Kaninchen!

Daniela Tetzlaff freut sich auf viele Besucher beim Tag der Fantasie.
 ©Foto: Dennis Bartz

Rotenburg. „Für einen Tag verwandelt sich das Rotenburger Kantor-Helmke-Haus in einen magischen Ort, an dem Einhörner leben, Feen und Elben wandern, wo Orks ihr Unwesen treiben“, sagt Daniela Tetzlaff, Mitarbeiterin der Rotenburger Stadtbibliothek und lädt zum zweiten Fest der Fantasie ein. Am Samstag, 19. Januar, 10 bis 19 Uhr, gibt es Musik, Akrobatik und viele Mitmachaktionen für die ganze Familie. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

„Wir freuen uns auf viele Gäste in Kostümen“, betont Tetzlaff, die wie Leiterin Christine Braun mit gutem Beispiel vorangeht und sich als Rotkäppchen verkleidet. „Ich schlüpfe in die Rolle der Grinsekatze aus der Geschichte ,Alice im Wunderland‘“, verrät Braun. Fotografin Loreen Drewes knipst auf Wunsch alle Hexen, Fabeltiere und anderen Wesen, die sich nur an diesem einen Tag im Jahr zeigen.

Wer kein Kostüm hat, kann trotzdem am Fest der Fantasie teilnehmen. „Die Jugendwerktstatt verleiht auf Wunsch Kostüme“, so Tetzlaff.

Pünktlich sein lohnt sich, denn ab 10 Uhr öffnet die magische Welt von Disney. Linda Hoppenz singt die beliebtesten Lieder auf der Bühne der Stadtbibliothek. Anschließend geht es musikalisch weiter: Ab 11 Uhr tritt die Gruppe Chorious der Kontaktstelle Musik Rotenburg Bremenvörde auf. „Sie haben sich auf Pop- und Filmmusik spezialisiert“, erklärt Tetzlaff.

Im Auditorium lädt Swetlana Klein mit ihren Klavierschülern ab 12 Uhr zu einem Konzert mit märchenhaften Klängen ein, ehe es dann mystisch wird: „,Larima – die Sterne der Nacht‘ bieten den Zauber aus 1001 Nacht“, kündigt Tetzlaff an. Aufführungen sind um 13.30 Uhr im Auditorium und um 16 Uhr im Lesecafé des Stadtbibliothek.

Beim Bilderbuchkino um 14 Uhr wird es gruselig in der Stadtbibliothek, kündigt Braun an: „Ich lese eine Geschichte vor, die für Kinder ab vier Jahren geeignet ist.“

Seit ein paar Wochen proben die Ballettschüler von Ines Güttel bereits für ihren Tanz, den sie um 15 Uhr im Auditorium aufführen.

„Hallo Kinder, seid Ihr alle da?“, hallt es um 16 Uhr durch die Stadtbibliothek: Das Familienforum Simbav hat den Kasper eingeladen. „Wir freuen uns ganz besonders, dass uns Gisela Weiß-Jäger dabei unterstützt“, so Braun.

Wenn die Dämmerung hereinbricht, nähert sich das große Finale des Festes der Fantasie. Die Gruppe Sworow des Rotenburger Streetworkers Eduard Hermann zeigt eine besondere Show: „Wir machen es dafür dunkel“, verrät Tetzlaff, die sich ganz besonders auf den letzten Akt des Tages freut: „Ich bin stolz darauf, dass wir die Gruppe Comes Vagantes aus Verden für uns gewinnen konnten.“

Die Musiker wollen das Publikum mit mittelalterlicher Musik begeistern. „Sie erzählen von unglaublichen Reisen, von Kreuzzügen und der Pest, von zwielichtigen Tavernen und düsteren Verliesen“, so Testzlaff, die ein großer Fan der Gruppe ist.

Den gesamten Tag gibt es außerdem Bastel-und Rätselspaß für Groß und Klein und dazu viele weitere Aktionen – alles unter dem Motto Fantasy.

Auch der verrückte Hutmacher, das weiße Kaninchen und die Teetafel aus Alice im Wunderland sollen nicht fehlen.

Autor

Dennis Bartz Dennis Bartz
 04261 / 72 -430
 dennis.bartz@rotenburger-rundschau.de

25.06.2019

150 Jahre Finteler Wehren

24.06.2019

Hurricane: Stimmung 7

24.06.2019

Hurricane: Stimmung 8

23.06.2019

Hurricane: Stimmung 5