Rotenburger Weihnachtsmarkt eröffnet am 1. Dezember - Von Dennis Bartz

Mit Musik, ohne Express

Die Beleuchtung in der Fußgängerzone sorgt für weihnachtliche Stimmung.
 ©Foto: Dennis Bartz

Rotenburg. Live-Musik, Clownerie und andere Show-Acts sind genauso Teil des Rotenburger Weihnachtsmarkts vom 1. bis zum 22. Dezember auf dem Neuen Markt wie die Klassiker gebrannte Mandeln, Kunsthandwerk und der Besuch des Weihnachtsmanns. Für die Akteure sind die Auftritte an kalten Tagen eine echte Herausforderung, erklärt Ben Jayman: „Wenn es so richtig eisig ist und die Finger frieren, haben wir Künstler es schwer.“ Er sei beispielsweise für seine Tricks auf Fingerfertigkeit angewiesen: „Und wenn die Hände nicht warm sind, tun sie nicht immer das, was sie sollen.“ Künstler, die sich bereit erklärten, auf Weihnachtsmärkten zu spielen, tun dies seiner Erfahrung nach deshalb, weil sie Freude an der heimelig festlichen Atmosphäre hätten. „Am meisten Spaß macht es uns dann, wenn viele Besucher zuschauen.“

Was diesen Punkt betrifft, gesteht er ein, habe die Premiere des Marktes im vergangenen Jahr enttäuscht. „Es kamen weniger Besucher, als wir uns gewünscht hatten. Aber uns war vorher klar, dass wir einen langen Atem beweisen müssen. Und das werden wir“, erklärt Jayman, der für die Agentur Event 24 in Verden das Rahmenprogramm plant.

Dass die Besucherzahlen im vergangenen Jahr hinter den Erwartungen zurückgeblieben waren, macht er einerseits am schlechten Wetter fest („Damit hatten wir leider kein Glück“), es sei aber auch noch nicht alles optimal gelaufen. „Wir haben im Nachgang mit Besuchern, Standbetreibern und Künstlern gesprochen, um für dieses Jahr einige Punkte zu optimieren“, so Jayman.

Wenn am morgigen Sonntag, 1. Dezember, um 13 Uhr, die Buden zum ersten Mal öffnen, sollen sich die Gäste zum Beispiel über mehr Weihnachtsmarkt-Charakter freuen. Dafür sollen 120 Tannenbäume und deutlich mehr Hackschnitzel als im vergangenen Jahr sorgen: Insgesamt 15 Kubikmeter werden auf dem Neuen Markt verteilt. „Wir achten trotzdem darauf, dass auch Menschen mi Rollator oder Rollstuhl den Markt besuchen können“, verspricht Jayman. Außerdem soll es mehr Unterstellmöglichkeiten und eine größere Auswahl an Speisen und Getränken geben.

Um 14 Uhr startet das Programm: Drehorgelspieler Ullrich Schäfers stimmt die Besucher auf die feierliche Eröffnung durch Bürgermeister Andreas Weber um 15 Uhr ein. Bis zum Abschluss am Sonntag, 22. Dezember, haben die Buden ab dann montags bis donnerstags von 12 bis 20 Uhr, freitags und samstags von 12 bis 21 Uhr und jeden Sonntag von 13 bis 20 Uhr geöffnet. Dazu gibt es, bis auf montags, jeden Tag Programm mit Livemusik, Kinderprogramm und vielem mehr.

Jayman lobt die Zusammenarbeit mit der Stadt, die auch in diesem Jahr einen Kulturzuschuss in Höhe von 17.500 Euro gewährt hat. „Die Mitarbeiter des Bauhofs unterstützen uns zudem beim Auf- und Abbau. Sie leisten wirklich tolle Arbeit.“

Zusätzlich zum Kinderkarussell sollte es in diesem Jahr einen Music Express für Erwachsene geben. Doch daraus wurde nichts: „Leider ist der Schausteller kurzfristig abgesprungen“, bedauert Jayman, für den das Fahrgeschäft eine ideale Ergänzung für den Markt gewesen wäre. „Die rasante Schlittenfahrt hat einen nostalgischen Charakter und ist bei Jugendlichen wie Erwachsenen gleichermaßen beliebt.“

Jayman möchte dafür as Angebot an Kunsthandwerk erweitern. Noch immer haben interessierte Vereine, Gruppen und Privatpersonen die Chance, sich unter 0162/1041517 zu melden. „Wir stellen kostenlos eine Bude zur Verfügung – wahlweise für einen oder mehrere Tage.“ Jayman und die Agentur Event 24 glauben daran, dass der Markt Zukunft hat. „Mittelfristig sollte er sich dafür natürlich tragen“, betont der Künstler und appelliert an die Rotenburger, das Angebot zu nutzen.

Für das kommende Jahr plant er eine große Veränderung: „Ich wünsche mir einen Umzug auf den Pferdemarkt. Die Kulisse dort ist ideal für den Weihnachtsmarkt. Ich bin mir sicher, dass wir dafür einen Weg finden, wie auch die Aussteller des Wochenmarkts davon profitieren können. Wir möchten niemanden verdrängen, sondern zusammen etwas aufbauen“, sagt Jayman, der dafür Anfang des Jahres alle Beteiligten an einen runden Tisch rufen will. „Dort finden wir gemeinsam eine Lösung.“

• Weitere Informationen über den Rotenburger Weihnachtsmarkt gibt es im Internet unter www.weihnachtsmarkt-rotenburg.com.

Autor

Dennis Bartz Dennis Bartz
 04261 / 72 -430
 dennis.bartz@rotenburger-rundschau.de

13.12.2019

Wintervergnügen in Sothel

13.12.2019

Weihnachtsmarkt Westerholz

11.12.2019

Weihnachtsmarkt Visselhövede

06.12.2019

Weihnachtsmarkt Sittensen