Rotenburg vergibt Stadtradel-Preise mit Feierstunde

Stars und Sternchen

Sie strampelten unermüdlich: Petra von Fintel (Heidjer-Team, rechts) und die 13-jährige Adelina Stallbaum (IGS-Team). Foto: Karen Bennecke
 ©

Rotenburg. Zum dritten Mal in Folge machte Rotenburg mobil mit dem Rad: Vom 27. August bis 16. September beteiligte sich die Kreisstadt wie schon in den vergangenen beiden Jahren am bundesweiten Stadtradel-Wettbewerb „Radeln für ein gutes Klima“. Insgesamt 724 Radfahrer – 25 mehr als im vergangenen Jahr – schwangen sich trotz vieler Regentage so oft wie möglich auf ihren Drahtesel und erradelten 153.999 Kilometer.

„Radfahren erhält gesund, schont die Umwelt und verbindet“, erklärte Bürgermeister Andreas Weber (SPD), selber bekennender Radfahrfan, bei der Preisverleihung am Dienstagabend. Gewonnen hätten bei dieser Aktion alle, nicht nur die aktiven Stadtradler: „Jeder Kilometer, den Sie mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurückgelegt haben, hat der Umwelt 139 Gramm CO2 erspart und zu einer Verringerung von Verkehr, Abgasen und Lärm beigetragen.“ Aber nicht nur deshalb sei Radfahren wichtig für das Stadtklima, erklärte Weber: „Radfahrer grüßen sich und klönen auch mal miteinander. Wenn alle Rotenburger mit dem Auto unterwegs wären, würden sie wohl mehr fluchen.“ Allerdings gebe es immer noch viele unnötige Autofahrten in Rotenburg: „Wir hätten weniger Staus, wenn mehr Menschen mit dem Fahrrad zur Schule, zur Arbeit und zum Einkaufen fahren würden.“

Die Stadtradler machten es vor, und ihre Ergebnisse können sich sehen lassen: Bundesweit errangen sie den elften Platz von 326 teilnehmenden Kommunen in der Kategorie Gesamtkilometerzahl – Größenklasse 10.001 bis 50.000 Einwohner. Landesweit reichten die Kilometer sogar für den zweiten Platz unter 44 teilnehmenden Kommunen. In der Kategorie „Fahrradaktivste Kommune“ kamen die Rotenburger mit 6,856 Kilometern pro Einwohner in der Gesamtwertung auf Platz acht in Niedersachsen – in der Kategorie 10.001 bis 50.000 Einwohner erreichten sie sogar den fünften Platz. Weber resümierte: „Das wird man auch in Hannover mitbekommen und die Radwege in Rotenburg bezuschussen, damit wir unser Wegenetz weiter ausbauen.“ Einige Radler trumpften mit außergewöhnlichen Leistungen auf: Hans-Jürgen Weisker aus Mulmshorn legte in drei Wochen stolze 2.771 Kilometer mit dem Fahrrad zurück und errang damit den ersten Platz in der Einzelwertung der Männer. Hartwig Müller schaffte 2.080 Kilometer, gefolgt von Sven Fitschen mit 1.816 Kilometern. Mit 2.052 Kilometern erradelte Petra von Fintel den ersten Platz bei den Frauen. Auf Platz zwei und drei kamen Birgit Lutz mit 1.122 Kilometern und die erst 13-jährige Adelina Stallbaum mit runden 1.000 Kilometern. Die meisten Radler unter den 57 teilnehmenden Teams stellte das Offene Team mit 60 Personen. Die Integrierte Gesamtschule (IGS) und die Anwaltskanzlei Winkel, Burfeindt und Partner mobilisierten jeweils 58 Radler. Die höchste Gesamtkilometerleistung schaffte das Team des ADFC mit 23.400 Kilometern, gefolgt vom Team Connected (9.288 Kilometer) und den Rotenburger Werken (8.362 Kilometer). Siegreiche Mannschaft mit der höchsten Kilometerzahl pro Teammitglied war das Team Heidjer (2.066 Kilometer). Platz zwei errang das Team Rubin mit 800 Kilometern, gefolgt vom Team Ehepaar Wilkens mit 618,5 Kilometern. Bemerkenswert war auch die Leistung der drei Stadtradelstars: Sie verzichteten drei Wochen lang ganz aufs Auto – Birgit Lutz radelte in dieser Zeit 1.122 Kilometer, Jana Knabe 957 Kilometer und Lydia Menke 190 Kilometer. Als bestes Mitglied des Kommunalparlaments wurde Elisabeth Dembowski ausgezeichnet (371 Kilometer). Weber dankte allen Unterstützern und Sponsoren, die Sach- und Geldpreise für den Wettbewerb zur Verfügung gestellt hatten, und rief dazu auf, möglichst viele Menschen für die Teilnahme am nächsten Stadtradeln vom 27. Mai bis 16. Juni 2018 zu mobilisieren: „Dann können wir es schaffen, die 1.000er-Marke zu knacken.“

12.04.2019

Geflügelmarkt Fintel

09.04.2019

Scheherazades Rache

05.04.2019

Zirkus in Brockel

05.04.2019

30 Jahre Kanal 11