Rotarier mitten in den Vorbereitungen zum Entenrennen

Alle Hände voll zu tun

Die Rotarier kontrollierten akribisch, ob alle Enten komplett und mit Losnummern versehen sind.
 ©Rotenburger Rundschau

Waffensen (r/db). Kürzlich trafen sich die Mitglieder der Rotary Clubs Rotenburg und Rotenburg Wümmeland auf dem Gelände der Firma Holzbau Cordes in Waffensen, um die Vorbereitungen für das Entenrennen am 29. September voranzutreiben.

Die fleißigen Helfer trafen dort auf einen großen Berg Kunststoffenten. Sie hatten im vergangenen Jahr das Ziel an der Amtsbrücke erreicht und wurden über den Winter in einer Halle eingelagert.

Noch versehen mit ein wenig Gras und Sand aus der Wümme, sortierten die Rotarier die 6.000 Plastikenten in 1.000er Blöcke, um dann in sechs Gruppen und weiteren 6.000 Handgriffen zu prüfen, ob alle Enten da und mit Losnummer versehen sind.

Udo Winkler, Rotarier und Entenrenn-Experte: „Es ist unerlässlich, dass jedes Jahr penibel überprüft und abgehakt wird, ob alle Losnummern auch vorhanden sind. Sollte doch eine Ente einmal ihr Ziel nicht erreicht haben, muss sie schließlich ersetzt werden.“

Die Gastgeber-Familien von Heinrich und Ulf Cordes sorgte für die Verpflegung, und so gelang es den Rotariern gut gestärkt in nur drei Stunden, die Sortierung abzuschließen. Die Enten warten nun in großen Big Packs auf ihren Start am 29. September. Viele von ihnen werden ihrem Losinhaber Glück bringen und einen attraktiven Preis bescheren.

Weitere Informationen zum Entenrennen erhalten Interessierte unter www.rotenburger-entenrennen.de.

Autor

Dennis Bartz Dennis Bartz
 04261 / 72 -430
 dennis.bartz@rotenburger-rundschau.de

18.09.2019

Tour de Moor

15.09.2019

Sub 5 in Sottrum

15.09.2019

Sing Sottrum Sing

11.09.2019

Erntefest Wittkopsbostel