Michaela Netzlaff entscheidet August-Fotowettbewerb für sich - Von Andreas Schultz

See und Stillstand

Platz 1 im Fotowettbewerb "Reisefieber" geht an Michaela Netzlaff mit der Aufnahme von der "Wasserratte" im Bullensee.
 ©Michaela Netzlaff

Rotenburg – Schweiß, Hitzegefühl und das alles in der Ferne: Die Teilnehmer des Fotowettbewerbs der Rotenburger Rundschau hat das „Reisefieber“ gepackt – zumindest war das das Thema, zu dem sie sich Gedanken machen und kreative Bilder einschicken konnten. Die Ergebnisse können sich sehen lassen, nämlich auf www.rotenburger-rundschau.de. Genauso der Siegerbeitrag, der diesmal von Michaela Netzlaff stammt.

Und die hatte es mit ihrer Reise zum Gewinnermotiv auch gar nicht so weit: Es zog sie mitsamt „glücklicher Wasserratte“, wie sie den Hund nennt, an den Bullensee zwischen Kirchwalsede und Rotenburg. „Ganz nach dem Motto, Urlaubsfieber wird gestillt in meiner Wahlheimat“, schreibt die Fotografin zu ihrem Beitrag an die Rundschau. Die Jury findet, Netzlaff hat einen guten Blick für das Motiv bewiesen. Der blaue Himmel und die gleißend gelbe Sonne, wirken im Zusammenspiel mit der dünnen, watteartigen Wolkenschicht – ein wunderbares Lichtspiel. Der aus der Bildmitte auf der flachen Wasserfläche daherhoppelnde Hund gibt dem Foto noch etwas mehr Dynamik.

Mit dem Gegenteil, nämlich mit dem unbewegten Motiv, arbeitet Ralf Siemsglüß: Ein Stapel mittlerer bis großer Reisekoffer steht in einem spärlich beleuchteten Zimmer, vermutlich ein Raum in einem Hotel. Mit dieser Arbeit gelingt dem Fotografen der Sprung auf Platz zwei. Die Schatten und die allgemein dunkle Lichtstimmung der monochromen Aufnahme stehen im Dialog zum hellen Tageslicht, von dem nur wenig ins Innere dringt. Ein schönes Schwarz-weiß-Bild, ein verdienter Platz zwei, findet die Wettbewerbs-Jury der Rundschau.

Platz drei geht an Michael von der Heide für seinen humoristischen Blick auf eine Begleiterscheinung des Reisefiebers: Das Stunden lange stehen im Stau auf der Autobahn. Von der Heide fotografiert von der Fahrerseite in den Seitenspiegel und verpasst so der Perspektive auf den nachfolgenden stehenden Verkehr automatisch den Rahmen des Rückspiegels. „Das Foto entstand kurz vor Kassel, der Stau dauerte fünf Stunden, konnte das Reisefieber aber nicht brechen“, berichtet von der Heide vom Aufenthalt auf der Autobahn.

Im Monat September, und damit im aktuellen Wettbewerb, geht es um das Thema „Im Garten“. Die weiteren Wettbewerbe des Jahres: Oktober – Kontraste, November – Schemenhaft, Dezember – Ewigkeit.

Einsendeschluss ist jeweils der letzte Tag des Monats. Teilnehmer schicken ihre Beiträge per E-Mail unter Angabe von Namen und Wohnort des Fotografen an fotowettbewerb@rotenburger-rundschau.de – gerne auch mit Entstehungsort sowie den technischen Details der Aufnahme wie Kameratyp, Blende, Belichtungszeit und Iso-Zahl.

Die Auswahl der Siegerfotos obliegt einer Jury der Rundschau. Die Anzahl der Bilder ist auf zwei pro Monat und Teilnehmer begrenzt. Voraussetzung ist, dass der Einsender das Urheberrecht am Werk besitzt und auch eventuell abgebildete Personen mit einer Veröffentlichung in Print und Internet einverstanden sind. Wichtig sind zudem ein guter Einfall und eine gelungene Umsetzung.

Autor

Andreas Schultz Andreas Schultz
 04261 / 72 -434
 andreas.schultz@rotenburger-rundschau.de

28.02.2021

Landpark Lauenbrück

12.02.2021

Winterlandschaft in Rotenburg

22.12.2020

Weihnachtsbilder

29.10.2020

Herbstfotos der Leser