Kunden des Futterhauses spenden Futter und Spielzeug

Tütenweise Tierglück

Mehr als 200 Tüten bestückt mit Futter und Spielzeug überreichten Dagmar Bußmann (zweite von links) und Rick Pulla vom Futterhaus in Rotenburg in dieser Woche an Merwel Otto-Link (links) und Silke Wingen.
 ©Foto: Dennis Bartz

Mulsmhorn (db). Schwer bepackt und mit weihnachtlicher Vorfreude besuchten Futterhaus-Marktleiter Rick Pulla und Mitarbeiterin Dagmar Bußmann in dieser Woche das Tierheim in Mulmshorn. Zum zweiten Mal hatten der Tierschutzverein für den Landkreis Rotenburg und die Igelpflege Rotenburg einen Wunschbaum in der Filiale im Wümme-Park aufgestellt – mehr als 200 Kunden packten in der Adventszeit Tüten mit Futter, Spielzeug und vielem mehr für die Tiere.

„Wir haben die Aktion zusätzlich damit unterstützt, dass wir den Kunden zehn Prozent Preisnachlass auf ihren Spendeneinkauf gewährt haben. Das kam sehr gut an: Wir haben heute Waren im Wert von mehr als 2.300 Euro überreicht“, so Pulla, der die Aktion im kommenden Jahr wiederholen will: „Es ist uns wichtig, die Arbeit des Tierheims und der Igelpflege zu unterstützen.“

Silke Wingen, Leiterin des Tierheims, und Merwel Otto-Link, Vorsitzende der Igelpflege, waren gerührt von der großen Spendenbereitschaft der Kunden. Die beiden hatten im Vorfeld hunderte Fotos ihrer Tiere ausgedruckt und mit persönlichen Wünschen der Hunde, Katzen und Igel versehen. Kunden konnten diese am Baum auswählen und einlösen.

Die Unterstützung ist in diesem Jahr besonders wichtig, erklärt Wingen: „Wir haben die Folgen der Corona-Pandemie durch einen leichten Rückgang der Spenden gespürt und mussten alle Veranstaltungen absagen. Dies hat zusätzlich zu erheblichen finanziellen Einbußen geführt.“

Sie und ihr Team haben sich darum bemüht, das Beste aus der Situation zu machen: „Die erforderlichen Einzelterminabsprachen mit Interessenten hatten den Vorteil, dass wir uns viel Zeit für die LEute nehmen konnten. Wir haben viele Tiere vermittelt“, freut sich Wingen.

Die Planungen für das kommende Jahr liegen aufgrund der ungewissen Situation noch auf Eis: „Wir planen keine Veranstaltungen für 2021. Die Vorplanungen liegen aber in der Schublade und können bei Bedarf schnell vervollständigt und umgesetzt werden.“

Wingen hofft, dass bald wieder Normalität einkehrt: „Wir freuen uns auf geselliges Leben auf unserem Gelände, Treffen von Gleichgesinnten und interessierten Menschen. Tierschutz lässt sich durch die Pandemie nicht aufhalten. Tiere brauchen unsere Hilfe, Unterstützung und Fürsorge, egal ob mit Pandemie oder ohne.“

Auch bei der Igelpflege Rotenburg ruht die Arbeit wegen des Coronavirus nicht. Im Gegenteil: 50 Igel betreut Merwel Otto-Link mit ihrem Team, zumeist erkrankte oder verletzte Tiere. Der Verein finanziert seine Arbeit in erster Linie durch Spenden. „Deshalb freuen wir uns riesig über die Unterstützung durch die Kunden des Futterhauses und die weiteren Hilfen, die uns in den vergangenen Wochen erreicht haben“, berichtet Otto-Link. Fast täglich klingelt der Paketbote in der Bremer Straße 11 in Rotenburg, bringt Futter und andere Waren. Außerdem erhielt die Igelpflege kürzlich 500 Euro aus der Spendenaktion des Fliesenmarktes in Visselhövede. Inhaber Michael Martens überreichte die Spende an Otto-Link.

• Die Igelpflege Rotenburg informiert über ihre Arbeit auf der Facebook-Seite facebook.com/igelpflege, der Tierschutzverein auf der Internetseite www.tierschutzvereinrotenburg.de.

Autor

Dennis Bartz Dennis Bartz
 04261 / 72 -430
 dennis.bartz@rotenburger-rundschau.de

22.12.2020

Weihnachtsbilder

29.10.2020

Herbstfotos der Leser

16.10.2020

Kinder und Kartoffeln

17.09.2020

Sponsorenlauf Ahausen