Konzert am 15. Dezember im Lucia-Schäfer-Saal in Rotenburg - von Dennis Bartz

„Wir wollen uns bedanken“

Cam Loan Do (links) ist eine von 78 "Boatpeople" die vor 40 Jahren nach Rotenburg kam und von Elke Bellmann vom Amt für Soziales betreut wurde. Foto: Dennis Bartz
 ©

Rotenburg. Cam Loan Do möchte „Danke“ sagen. Vor 40 Jahren flüchtete die damals 19-Jährige als eine der 1.000 Boatpeople von Vietnam nach Niedersachsen. In Rotenburg fand sie mit 77 weiteren Menschen im Dezember 1978 ein neues Zuhause. Sechs von ihnen leben heute noch in der Wümmestadt.

„Es ist ein Thema für die ganze Stadt. Es zeigt, dass Integration bei allen Problemen sehr gut gelingen kann“, betont Reinhard Lüdemann von der Stadt Rotenburg. Er unterstützt Cam Loan Do bei der Planung und Umsetzung eines Klassik-Konzerts am Samstag, 15. Dezember, ab 18 Uhr im Lucia-Schäfer-Saal in der Ahe. Der Eintritt ist frei. Zum Auftakt soll es einen Empfang der Stadt geben.

Cam Loan Do wohnte damals in der ehemaligen Lungenklinik in Unterstedt. Ihre Erinnerungen daran sind positiv: „Wir sind sehr herzlich empfangen worden. In der Woche hatten wir Deutsch-Unterricht. In der Freizeit haben wir gemeinsam getanzt, gesungen und musiziert.“ Bereits im Mai 1979 lud die Gruppe zu einem kulturellen Fest in die Aula der Realschule ein, kurz darauf trat sie beim Trachtenfest in Scheeßel auf. Bei dem Jubiläums-Konzert in Rotenburg spielen etwa 15 Musiker aus Rotenburg und Verden – darunter Geflüchtete sowie Angehörige und Kinder, die in Rotenburg geboren worden sind. Sie bilden gemeinsam die Gruppe „Luft- und Saitensprünge“. Elke Bellmann vom Amt für Soziales erinnert sich noch genau an die damalige Zeit: „Es war ein großer Berg, vor dem wir standen. Es war für uns etwas ganz Neues, Menschen aus Vietnam hier zu haben.“ Eine große Herausforderung sei es gewesen, Wohnungen für die geflüchteten Menschen zu finden. „Damals haben sich viele Patenfamilien bei uns gemeldet, die die Menschen bei der Integration unterstützt haben.“ Die Bürger seien damals offener für die Menschen aus Vietnam gewesen als für die Flüchtlinge heute. Das habe andersherum aber auch für die Geflüchteten selbst gegolten, die sich stärker eingebracht hätten.

• Karten für das klassische Konzert gibt es ab November kostenlos im Infobüro der Stadt Rotenburg. Die Verwaltung bittet Paten, sich unter Telefon 04261/71247 zu melden.

40 Jahre Boatpeople

„Boatpeople“ werden die Menschen genannt, die in Folge des Vietnamkrieges (1955 bis 1975) geflohen sind. Unter anderem der damalige niedersächsische Ministerpräsident Ernst Albrecht sprach sich dafür aus, den 2.500 Menschen auf dem völlig überfüllten Flüchtlingsschiff „Hai Hong“ zu helfen. Er sorgte schließlich dafür, dass 1.000 von ihnen in Niedersachsen aufgenommen wurden. Am 14. Dezember 1978 erklärte der Chefarzt des Versorgungskrankenhauses in Unterstedt, Dr. Walter Klug, nach historischen Berichten während der Weihnachtsfeier: „Heute erreichte mich ein Anruf aus dem Sozialministerium mit der Frage, ob wir in der Lage und bereit sind, in Kürze 20 an TBC erkrankte vietnamesische Flüchtlinge aufzunehmen. Ich sagte zu, weil wir ein Krankenhaus sind!“ und erntete dafür viel Beifall von der Belegschaft.

Autor

Dennis Bartz Dennis Bartz
 04261 / 72 -430
 dennis.bartz@rotenburger-rundschau.de

12.12.2018

Weihnachtsmarkt in Otterstedt

11.12.2018

Vollbrand in Werkstattkomplex

11.12.2018

Weihnachtsmarkt Visselhövede

09.12.2018

Weihnachtsmarkt Sottrum