Kneipp-Verein stellt gelenkschonende Baumelbänke auf

Gesundheit im Mittelpunkt

Zur Einweihung der neuen Bänke stieß der Kneipp-Verein mit Bürgermeister Andreas Weber an.
 ©Sebastian Döring

Rotenburg (sd). Der Kneipp-Verein hat am vergangenen Freitag drei neue Baumelbänke am Heimathaus eingeweiht. Wanderer und Passanten können ab sofort dort die Beine entspannt hängen lassen.

Die eigens vom Rotenburger Kneipp-Verein konstruierten Bänke sollen besonders bei Gelenkrheumatismus und Arthrose wohhltuend sein.

Aber auch für Wanderer und Passanten lohnt sich ein kurzer Zwischenstopp, um darauf die Beine baumeln zu lassen. Das Besondere: Die Bänke unterscheiden sich von normalen Bänken in ihrer Höhe (65 bis 84 Zentimeter).

„Ganz bewusst wurden hier zwei versetzte Rückenlehnen eingebaut, sodass man in beide Richtungen schauen und dabei auch klönen kann“, sagte Marianne Dekkers, Vorsitzende des Kneipp-Vereins.

Dekkers erklärte, sie sei im Urlaub in Österreich auf ähnliche Bänke gestoßen und habe begeistert gedacht, dass Rotenburg Ähnliches benötige. So fanden die zwei Baumelbänke und eine normale Bank ihren Platz neben dem Erlebnispfad. Bürgermeister Andreas Weber begrüßte die „tolle Aktion“ passend zum Wandertag am 22. Mai. Auch der Touristenverband empfinde die Bänke als Bereicherung für die Wanderwege in und um Rotenburg, lobte Geschäftsführer Udo Fischer. Weber wies darauf hin, dass die Stadt rund um Rotenburg Ruhebänke aufgestellt habe.

„Bürger, die Ideen für weitere Standorte haben, können sich gerne bei der Verwaltung melden“, so Weber.

29.10.2020

Herbstfotos der Leser

16.10.2020

Kinder und Kartoffeln

17.09.2020

Sponsorenlauf Ahausen

26.08.2020

Kinder machen Theater