Autodisco und Konzert im Gewerbegebiet Hohenesch

Partyspaß im Pkw

Markierungen auf dem Gelände vor den Leinwänden sorgen dafür, dass die Abstandsregeln eingehalten werden.
 © Foto: Sound-Patrol

Rotenburg (db). Die Coronapandemie hat das kulturelle Leben in Deutschland fast vollständig gestoppt – auch im Landkreis Rotenburg mussten die Veranstalter fast alle Termine absagen. Der Juni ist sonst der Saisonhöhepunkt mit zahlreichen Festen, Konzerten und Feiern – in diesem Jahr herrscht jedoch Flaute im Kalender. Das darf nicht so bleiben, dachte sich Malte Holsten von Sound-Patrol und setzte sich vor zwei Wochen mit Dario Elsen von der Gegenheit Medienproduktion an einen Tisch. Wenige Minuten später war die Idee zur Rotenburger Autodisco geboren.

Am Pfingstwochenende gibt es auf dem Gelände hinter der Wäscherei der Rotenburger Werke im Gewerbegebiet Hohenesch die ersten beiden Events: DJ Toddy legt am heutigen Samstag, 30. Mai, ab 21 Uhr auf. „Die Zuschauer erwartet Party-Entertainment auf hohem Niveau“, verspricht Veranstalter Malte Holsten. Am morgigen Sonntag, 1. Juni, sorgen Mark Bale und Roger Horton bei der ersten Rotenburger Autodisco für gute Stimmung. Holsten: „Die beiden sind erstklassige Festival-DJs.“

Weiter geht es am Freitag, 5. Juni, mit der besten Musik der 90er und 2000er. DJ Sven Stelter legt auf. Am Tag darauf, Samstag, 6. Juni, kommen die Landwirte in der Region voll auf ihre Kosten. „Die Treckerdisco ist speziell für sie“, sagt Malte Holsten. Der Name ist Programm: statt Autos sind dort ausschließlich landwirtschaftliche Fahrzeuge zugelassen.

Ein weiterer Höhepunkt folgt am Sonntag, 7. Juni, ab 17.30 Uhr. Dann lädt Sound-Patrol zusammen mit dem Rotenburger Jazz-Club zu einem besonderen Konzertabend ein. Zu Gast ist das Roland Cabezas Trio aus Hamburg. Roland Cabezas, deutsch-spanischer Gitarrist und Sänger, hat bereits für Musiker wie Trilok Gurtu und Toni Braxton gespielt. An seiner Seite stehen Omar Rodriguez Calvo aus Cuba und Heinz Lichius. Das Trio spielt Eigenkompositionen und Cover-Songs: Jazz, Soul, Funk, Latin und Pop. „Die drei ausgereiften Musiker verstehen es mit virtuoser Leichtigkeit, seelischer Tiefe und klanglicher Wärme, den Zuhörer zu fesseln und zu berühren“, sagt Michael Behr vom Jazz-Club.

In dieser Woche haben die 15 Helfer alles für das große Opening am heutigen Abend vorbereitet. Sie haben die drei Leinwände aufgebaut (die größte ist 66 Quadratmeter), Standplätze für bis zu 300 Fahrzeuge vorbereitet sowie die Stände und den Toilettenwagen aufgestellt. „Sie sind alle mit großer Begeisterung bei der Sache“, bedankt sich Holsten.

Auch für die Autodisco und das Jazz-Konzert gelten Coronaregeln: Tickets gibt es ausschließlich online unter www.hansaticket.de. Platzanweiser und Markierungen stellen sicher, dass die Fahrzeuge einen Mindestabstand von 1,50 Meter einhalten.

Vor dem Befahren des Geländes gibt es die Möglichkeit, sich an einem „Cocktail-Drive-in“ mit Getränken, Bratwurst und anderen Leckereien auszustatten. Die Gästezahl pro Auto ist nicht beschränkt. „Besucher können auch mit einem Kleinbus kommen – allerdings dürfen die Insassen aus maximal zwei unterschiedlichen Haushalten kommen. Das ist eine behördliche Anweisung, die von der Security kontrolliert wird“, ergänzt Holsten.

Auf dem Gelände erfahren die Gäste, welche UKW-Frequenz sie im Autoradio einstellen müssen. „Und dann steht der Party im Auto nichts mehr im Wege“, sagt Holsten.

In den Fahrzeugen müssen die Feiernden keine Mund-Nasen-Masken tragen. „Auf dem Weg zum Toilettenwagen sind diese aber strikt vorgeschrieben, genauso wie ein entsprechender Abstand. In den Toilettenwagen gibt es die Möglichkeit, sich die Hände zu waschen“, so Holsten.

Der Veranstalter prüft gemeinsam mit dem Ordnungsamt die Möglichkeit, einen Lieferdienst für Getränke auf dem Gelände einzurichten. „Sobald die Möglichkeit besteht, möchten wir unseren Gästen diesen Service bieten. Wir warten da aber noch auf grünes Licht“, so Holsten, der betont: „Grundsätzlich dürfen sich unsere Gäste Speisen und Getränke von zu Hause mitbringen.“

Nach drei Stunden Party im Fahrzeug, könnte manch eine Autobatterie schlapp machen. Auch darauf hat sich der Veranstalter vorbereitet: „Dazu haben uns einige Fragen erreicht. Wir bieten einen kostenlosen Batterie-Service und geben Starthilfe“, erklärt Dario Elsen, der verspricht: „Es muss sich niemand Gedanken darüber machen, ob sein Auto nach der Party noch fahrbereit ist.“

Die Jungs von Sound-Patrol und Gegenheit Medienproduktion planen bereits weitere Veranstaltungen. „Gemeinsam mit dem Stadtkino in Rotenburg möchten wir einen Abendfilm zeigen. Bereits in der kommenden Woche könnte es soweit sein. Wir geben weitere Infos in Kürze auf unserer Internetseite bekannt“, kündigt Holsten an.

Er macht deutlich: „Ohne die Unterstützung durch unsere Sponsoren wären Events wie diese nicht möglich. Wir bedanken uns bei den Stadtwerken Rotenburg mit Rowgional und dem Ronolulu, der Volksbank Wümme-Wiese, Gerken Straßenbau, Frank Neumann Immobilien, Autoservice Brand, Autohaus Hesse, die aktuelle Volkswagen-Modelle präsentieren, Dis-Tec in Langwedel, Oetjen Logistik, MySchaden24, dem VGH Sottrum und dem Autohaus Gerken, die mit Seat-Modellen vertreten sind.“

• Karten gibt es online unter www.hansaticket.de. Der Preis beträgt pro Pkw mit zwei Gästen 28 Euro zuzüglich Systemgebühr, jeder weitere Insasse zahlt acht Euro. Auch Kurzentschlossene können kommen, sofern sie ein Online-Ticket erworben haben. Auf der Internetseite www.autodisco-rotenburg.de gibt es einen Überblick über die aktuellen Termine.

Autor

Dennis Bartz Dennis Bartz
 04261 / 72 -430
 dennis.bartz@rotenburger-rundschau.de

03.07.2020

Kettensäge und Kreativität

24.04.2020

Frühlingsbilder

08.03.2020

Sportabzeichen Übergabe Sottrum

24.02.2020

Bassen Helau