Polizei warnt vor Langfingern im Gedränge

Fest der Diebe

Landkreis Verdeng. Dort, wo dichtes Gedränge herrscht oder wo die Leute abgelenkt sind, greifen die Langfinger gerne in die Taschen fremder Menschen. Davor warnt die Polizei im Landkreis Rotenburg.

Die Täter rempeln ihre Opfer „versehentlich“ an, bieten übersteigerte Hilfsbereitschaft an oder suchen fadenscheinige Gründe für ein Gespräch. Dabei agieren die Täter oft in Gruppen: Der eine lenkt ab, der andere greift zu. „Wenn man dann die Präventionstipps der Polizei nicht beachtet, ist man sein Geld oder sein Smartphone schneller los, als man glaubt“, so die Polizei.

Zunächst sollten Marktbesucher nur so viel Bargeld mitnehmen, wie tatsächlich benötigt wird. EC-Karte und Pin-Nummer sollten niemals zusammen aufbewahrt werden. „Tragen Sie Wertgegenstände immer in verschlossenen Innentaschen möglichst dicht am Körper und Ihre Hand- oder Umhängetasche immer geschlossen mit der Verschlussseite zum Körper“, rät die Polizei.

Keineswegs sollten Taschen im Einkaufswagen oder im Rollator liegen, denn so hätten Diebe einfachstes Spiel. Rucksäcke sind im Gedränge besser vorne zu tragen, und Geldbörsen oder Smartphones gehören nie in die Außentaschen.

„Im besonderen Fokus der Trickdiebe sind Sie übrigens, wenn Sie kurz zuvor Bargeld abgeboben haben“, wissen die Ordnungshüter zu berichten und raten deshalb: „Lassen Sie sich nicht von Dritten ablenken oder in ein Gespräch verwickeln. Nehmen Sie größere Bargeldabhebungen nie alleine vor. Lassen Sie sich größere Beträge in einem Nebenraum der Bank auszahlen und gewähren Sie keine Einblicke in ihre Brieftasche.“

Auch wenn es im ersten Augenblick ein wenig hartherzig klingen mag, empfiehlt die Polizei außerdem: „Geben Sie Personen, von denen Sie auf der Straße angesprochen werden, kein Geld.“

18.09.2019

Tour de Moor

15.09.2019

Sub 5 in Sottrum

15.09.2019

Sing Sottrum Sing

11.09.2019

Erntefest Wittkopsbostel