Abgewiesener Mann sticht junge Frau in Celle nieder

Celle - Eine 21 Jahre alte Frau ist in Celle auf der Straße niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatte sie den mutmaßlichen Täter zuvor in einer Gaststätte abgewiesen.

Um sich den Annäherungsversuchen des Mannes zu entziehen, verließ die Frau mit ihrer Lebenspartnerin am frühen Samstagmorgen das Lokal. Der Täter folgte den Frauen und stach die 21-Jährige nach einer Auseinandersetzung mit einem spitzen Gegenstand in den Hals. Er flüchtete. Die junge Frau wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht und notoperiert. Am Samstagnachmittag bestand keine Lebensgefahr mehr.

Die Polizei konnte den Verdächtigen Stunden nach der Tat festnehmen. Es handele sich um einen Mann aus dem westafrikanischen Guinea, der sein Alter mit 17 Jahren angab. Allerdings erscheint diese Altersangabe laut Polizei noch als fraglich. Er werde vernommen, die Ermittlungen dauerten an, hieß es. Demnach habe er in Vernehmungen bestritten, die Frau angegriffen zu haben. Am Sonntagvormittag wurde gegen den Mann dennoch Haftbefehl erlassen. Er sitzt in Untersuchungshaft in der JVA Celle.

dpa

23.05.2018

Mofarennen Jeddingen

23.05.2018

Blaskapelle Hemslingen

22.05.2018

Mühlenfest in Quelkhorn

22.05.2018

Mühlentag Scheeßel