Rathaus startet Aktion

Oytener helfen Oytenern

Sandra Röse appelliert an die Bevölkerung.
 ©

Oyten (r/bb). „Die Corona-Krise stellt alle anderen Themen in den Schatten und zwingt uns, das Wichtige vom Unwichtigen zu unterscheiden“, teilt Oytens Bürgermeisterin Sandra Röse in einer Pressemeldung mit. Mit der breit angelegten Aktion #WirBleibenZuhause sollen alle Menschen bewegt werden, zu Hause zu bleiben und soziale Kontakte zu vermeiden, damit die Infektionsketten unterbrochen werden. „Das gehört zweifelsohne zu den wichtigen Dingen und gilt ganz besonders für die sogenannte Risikogruppe“, so Röse weiter.

Unter dem Motto #OytenerHelfenOytenern startet die Verwaltung daher eine koordinierte Hilfsaktion. „Unser Ziel ist es, mit Ihrer Hilfe die Menschen bei Botengängen oder beim Einkauf zu unterstützen, die jetzt nicht mehr selbst das Haus verlassen sollten oder dürfen, die also auf Hilfe angewiesen sind, aber niemanden hierfür haben“, erklärt die Bürgermeisterin. Sie ergänzt: „Wir schaffen eine Anlaufstelle für Freiwillige und Hilfesuchende. Im Rathaus ist dafür die Telefonnummer 04207/914048 freigeschaltet. Diese Nummer ist in der Zeit von 9 bis 12 Uhr von Montag bis Donnerstag besetzt. Außerdem wurde die E-Mail-Adresse gemeinsam@oyten.de eingerichtet.

Über diese Wege können sich Menschen melden, wenn Sie helfen wollen oder Hilfe benötigen. „Ich bin mir sicher, dass es viele gibt, die in der schwierigen Zeit helfen können. Wir bewerben unser Oyten ja immer mit dem Slogan ,leben und mehr’ – jetzt füllen wir das ,mehr’ mit neuem Leben. Lassen Sie uns gemeinsam durch diese Krise gehen“ appelliert Röse.

Autor

Björn Blaak Björn Blaak
 04261 / 72 -435
 bjoern.blaak@rotenburger-rundschau.de

03.07.2020

Kettensäge und Kreativität

24.04.2020

Frühlingsbilder

08.03.2020

Sportabzeichen Übergabe Sottrum

24.02.2020

Bassen Helau