Oytenerinnen auf dem Weg zur Weltmeisterschaft

Mit Padel nach Lissabon

Maren Tiedjen (links) und Inken Breyer vom TC Oyten wollen sich für die Padel-Weltmeisterschaften qualifizieren.
 ©

Oyten (r/bb). Inken Breyer und Maren Tiedjen sind seit Jahren beim TC Oyten als Kinder- und Jugendtrainerinnen aktiv. Was viele nicht wissen: Die beiden teilen noch eine Leidenschaft und diese hat sie jüngst nach Portugal geführt: Padel.

Padel ist eine Mischung aus Tennis und Squash. Das Spielfeld ist an den Stirnseiten und im Bereich der Ecken durch Glaswände begrenzt, diese dürfen in das Spiel einbezogen werden. Gespielt wird mit speziellen Schlägern, die Zählweise ist die gleiche wie beim Tennis. Ein großer Unterschied besteht darin, dass beim Padel keine Einzel, sondern ausschließlich Doppel gespielt werden. Das Spiel ist hauptsächlich in Spanien, Portugal und Südamerika verbreitet.

Seit August 2018 sind Breyer und Tiedjen beim TC 71 Weyhe aktiv. Dort gibt es seit 2016 einen der wenigen Padelplätze in Norddeutschland. „Die beiden merkten schnell, dass sie Lust haben sich auf Turnieren zu messen“, heißt es in eier Pressemeldung des TC Oyten. 2019 haben die beiden insgesamt 13 Turniere im In- und Ausland gespielt und meist vordere Plätze erreicht.

Bei zwei Weltranglistenturnieren der FIP (Internationale Padel Föderation) in Köln und Hamburg konnten sie einen zweiten und einen dritten Platz erreichen und sich die ersten drei Weltranglistenpunkte sichern. Bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften mussten sie sich nur dem Team aus Essen geschlagen geben und erreichten so den zweiten Platz.

Das absolute Saisonhighlight fand allerdings im November statt: Breyer und Tiedjen waren für die Europameisterschaften in Lissabon nominiert. Dort wurde mit der Mannschaft und auch im sogenannten Open-Wettbewerb um Siege gekämpft. Mit der deutschen Damenmannschaft erreichten die beiden Platz neun von 13; im Open-Wettbewerb kamen sie in die Runde der letzten 16, dort war dann gegen die an Position Zwei gesetzten Portugiesinnen, Nummer sechs und 27 der Weltrangliste, Schluss.

Dank der guten Leistungen auf der German Padel Tour hatten sich Breyer und Tiedjen für das Masters der GPT als zweitbestes Damendoppel Deutschlands qualifiziert. Nach dem Gruppensieg und einem knappen Sieg im Halbfinale, konnten sie im Finale nicht als Siegerinnen vom Platz gehen.

Insgesamt blicken die beiden dennoch auf ein sehr erfolgreiches Padejahr zurück. „Man darf gespannt sein wohin der Padelsport die beiden Tennistrainerinnen noch führen wird“, so der TC Oyten. Für dieses Jahr haben sie sich einiges vorgenommen, darunter die Qualifikation für die Teilnahme an den Weltmeisterschaften.

Autor

Björn Blaak Björn Blaak
 04261 / 72 -435
 bjoern.blaak@rotenburger-rundschau.de

17.09.2020

Sponsorenlauf Ahausen

26.08.2020

Kinder machen Theater

13.07.2020

In Krieg und Frieden

03.07.2020

Kettensäge und Kreativität