Heimatverein zieht Bilanz und blickt in die Zukunft

Viel Einsatz

Günter Hoppe (von links), zweiter stellvertretender Vorsitzender Manfred Gloystein, Werner Gerken, Daniel Moos, erster stellvertretender Vorsitzender. Foto: Tobias Woelki
 ©

Oyten (woe). Manfred Gloystein sorgt für den guten Geschmack. Auf vielen Festen des Heimatvereins Oyten begeistert er mit seiner Kochkunst die Gäste und Vereinsmitglieder. Aus diesem Grund würdigte ihn der Vorstand des 775 Mitglieder zählende Heimatvereins auf dem jüngsten Jahrestreffen im Heimathaus.

„Manfred ist seit Jahrzehnten unser Sternekoch im Verein und trägt auf Festen und Veranstaltungen dazu bei, dass die Gäste satt und zufrieden nach Hause gehen. Du organisierst alles rund ums Essen und verbringst viele Stunden, um Feste vorzubereiten, damit an den Veranstaltungstagen alles perfekt läuft“, lobte Vorsitzender Werner Gerken den Gewürdigten.

In seinem Jahresrückblick erinnerte der erste Vorsitzende an diverse Veranstaltungen wie Backfeste, Ausflüge und Grillabende. Mitglieder engagieren sich in den Arbeitsgruppen. Die Arbeitsgruppe Heimathaus leitet Günter Hoppe und pflegt mit hohem Einsatz die Anlage. Irma Birkner sorgt in ihrer Gruppe für viel Freude beim Tanzen. Hanns-Hermann Klee und sein Team führen die Doppelkopfabende. Marie Renken ist regelmäßig im Heimathaus und bearbeitet mit der Crew den Bereich Archiv und Forschung. Diese Gruppe bewahrt „Vergangenes“ und sichert es für die nächsten Generationen.

Marlies Esselmann zeichnet verantwortlich für den Bereich Handarbeits- und für die Spinngruppe. Die Frauen sind dabei, die Angebotspalette immer zu erweitern, und bleiben weiterhin kreativ. Die Klönschnackgruppe trifft sich regelmäßig. Der Vorsitzende: „Wir sind konsequent bei der Beitragserhebung und schließen Mitglieder aus, die nach dreimaliger Zahlungsaufforderung ihren Beitrag nicht beglichen haben. Oft müssen wir auch Mitglieder ausschließen, wenn wir keine Adresse oder Bankkontaktdaten mehr haben. Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung wird es immer schwieriger Informationen zu erhalten.“ Auch sprach der erste Vorsitzende geplante Investitionen an. So ist in absehbarer Zeit der Einbau einer neuen Heizungsanlage erforderlich. Eine Rücklage sei gebildet, so Gerken.

Da die Behörden Hygienevorschriften bei Veranstaltungen immer höher ansetzen, sei die Servicecrew und die Backmannschaft des Vereins an einem Abend geschult worden, so Gerken. Das Thema behindertengerechte Toilette sprach der Verein bereits im vergangenen Jahr an. „Wir haben in der Baugenehmigung und mit den sich daraus ergebenden Auflagen noch einmal nachgeschaut. Eine entsprechende Auflage seitens der Baubehörde wurde nicht erteilt. Sicherlich hängt das auch damit zusammen, dass regulär die meisten Veranstaltungen intern durchgeführt werden. Wir sind kein öffentliches Haus, da die Gebäude im Eigentum des Vereins stehen“, so Gerken.

Im Außenbereich oder in den vorhandenen Gebäuden sei eine Installation nicht möglich. „Wir werden in den Toiletten Haltegriffe anbringen und somit eine Erleichterung für Besucher, die Unterstützung benötigen, herbeiführen“, so der Vorsitzende.

Zu anstehenden Terminen erklärte Werner Gerken: „Ob Klönschnack und Backfest stattfinden, hängt von den Empfehlungen der Aufsichtsgremien ab. Wir müssen abwarten. Das nächste Backfest wäre am 19. April zusammen mit dem Frühlingsfest.“ Am 16. April plant der Verein eine Rundtour durch Hannover. Ob diese Termine allerdings stattfinden werden oder aufgrund auf Grund des grassierenden Coronaviruses noch abgesagt werden, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

17.09.2020

Sponsorenlauf Ahausen

26.08.2020

Kinder machen Theater

13.07.2020

In Krieg und Frieden

03.07.2020

Kettensäge und Kreativität