Gut besucht: Geflügelschau in Schaphusen

444 Tiere

Gruppenbild mit Dame (von links): Jörg Cegielka, Landesvorsitzender, Reiner Grusche, Ausstellungsleiter und Züchter mit dem besten Tier der Schau, Sandra Röse, Bürgermeisterin sowie Vereinsvorsitzender Helmut Cordes Foto: Tobias Woelki
 ©

Schaphusen (woe). Tierische Schönheiten mit hübschen Federkleid und edles Geflügel, das präsentierte der Rasse-Geflügelzuchtverein Oyten auf seiner Geflügelschau, verknüpft mit der Sonderschau der Araucaner, am Wochenende in der Mühlentor-Schützenhalle.

„Insgesamt präsentieren 53 Züchter 444 Tiere. Das sind 125 Tiere mehr als im Vorjahr“, berichtet Reiner Grusche, Ausstellungsleiter der Schau. Helmut Cordes, Vorsitzender des Rassegeflügelzuchtvereins Oyten, erklärt dazu: „Die Aussteller kommen aus dem gesamten norddeutschen Raum bis runter nach Westfalen.“

Zur Ausstellungseröffnung erschienen neben Vereinsmitgliedern und dem Landesverbandsvorsitzenden Jörg Cegielka auch Bürgermeisterin Sandra Röse. Nach der Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden würdigte sie den Einsatz der Oytener Geflügelzüchter.

Stolz ist der Vorsitzende, dass der Verein mit der Schau eine große Rassenvielfalt präsentieren kann. „Das ist auch unser Bestreben, die Rassenvielfalt zu erhalten. Wir stellen in diesem Jahr viele Taubenarten aus“, betont er.

Die Schau unter der Verantwortung der Ausstellungsleitung Grusche glänzte einmal mehr mit hervorragender züchterischer Qualität. „Wir präsentieren 21 Tiere mit der Bestnote vorzüglich“, so Grusche.

Von der erstklassigen Qualität der Schau konnten sich bei der offiziellen Eröffnung am Samstag, aber auch die Besucher während der zweitägigen Ausstellung am Sonntag überzeugen.

„Die meisten Besucher kommen am Sonntag nach ihrem Bummel über den Weihnachtsmärkten in Oyten und Bassen zu uns. Das kennen wir aus den vergangenen Jahren“, so Cordes, der außerdem anmerkte: „Unsere Mitgliederzahl steigt leicht an. Von den mehr als 100 Mitgliedern sind 25 Prozent Jugendliche. Darüber freuen wir uns.“ Landesverbandsvorsitzender Cegielka wusste zu berichten: „In Oyten steigt die Mitgliederzahl. Auf Landesebene verzeichnen wir einen Mitgliederschwund.“

Den Gesamtleistungspreis gewann Hermann Wilkens, den Zuchtpreis für Wassergeflügel Hanna Kley mit weißen Deutschen Pekingenten, den Zuchtpreis Hühner Helmut Hasselbusch mit wildfarbigen Araucana, den Zuchtpreis Zwerg-Hühner Hans-Werner Meyer mit gelben Zwerg-Wyandotten und den Zuchtpreis Tauben Volker Schierloh mit weißen, altdeutschen Mövchen.

06.12.2019

Weihnachtsmarkt Sittensen

04.12.2019

Adventsbasar Hemslingen

26.11.2019

Novembermarkt in der Waldorfschule

26.11.2019

Schlachtfest Jeddingen