Ab April gibt es einen neuen Gemeindebrandmeister in Oyten

Mindermann übernimmt

Der neue Gemeindebrandmeister Holger Mindermann (links) und der jetzige Gemeindebrandmeister Thomas Weidenhöfer. Foto: Tobias Woelki
 ©

Bassen. Er ist der Neue. Und motiviert bis in die Haarspitzen. Als neuer Gemeindebrandmeister der Gemeindefeuerwehr Oyten tritt Holger Mindermann am 1. April dieses Jahres das Amt an. Er folgt auf Thomas Weidenhöfer, dessen Amtszeit dieses Jahr ausläuft und der nicht wieder kandidiert hat.

Beide Kameraden gehören der Ortsfeuerwehr Bassen an. In geheimer Wahl der Ortsbrandmeister und ihrer Stellvertreter der Ortsfeuerwehren Bassen und Oyten setzte sich Mindermann gegen einen weiteren Bewerber durch. Der Rat der Gemeinde Oyten hat Mindermann in der letzten Sitzung des vergangenen Jahres im Amt bestätigt. Mindermann trat vor 18 Jahren der Ortsfeuerwehr Bassen bei.

„Damals, zur Amtszeit von Ortsbrandmeister Egon Lüllmann, kamen 13 Frauen und Männer auf einmal zur Feuerwehr. Einer davon war ich“, erinnerte sich Mindermann und schmunzelte.

Bereits sein Vater Hermann Mindermann engagierte sich in der Einsatzgruppe der Bassener Wehr und gehört inzwischen der Altersabteilung an.

Im Laufe der Jahre absolvierte Holger Mindermann, inzwischen 35 Jahre und beschäftigt in der Finanzverwaltung der Stadt Achim, viele Lehrgänge bis hin zur Gruppenführer- und Zugführerlehrgängen. Als Ausbilder in der Feuerwehr kümmert er sich im Team auf Gemeindeebene um die Ausbildung der neuen Feuerwehranwärter. 2004 startete er zusätzlich mit weiteren Helfern in der Wettbewerbsgruppe für die Ortsfeuerwehr. „Anderen zu helfen, sich in den Dienst der Allgemeinheit stellen und die Kameradschaft in der Ortsfeuerwehr, haben mich immer begeistert“, erklärt Mindermann, der seit 2013 zusammen mit Holger Ipach einer der beiden stellvertretenden Bassener Ortsbrandmeister ist. „Das ändert sich auf dem bevorstehenden Jahrestreffen. Dann scheide ich als stellvertretenden Ortsbrandmeister aus und die Mannschaft wählt meinen Nachfolger im Amt“, berichtet der neue Gemeindebrandmeister.

Noch gut kann sich Mindermann an seinen ersten Einsatz erinnern. „Das war ein Zimmerbrand in einer Gaststätte damals. Natürlich war ich nervös“, lächelt Mindermann, der bei vielen Einsätzen mit dabei ist und sich an den größten Feuerwehreinsatz in der Gemeinde in der jüngeren Geschichte erinnert. „2012 brannte die Disco Kapitol ab. Das war schon bitter, besonders weil man selbst dort Gast war“, so Mindermann.

Ab April trägt Mindermann Verantwortung für die beiden Ortsfeuerwehren in der Gemeinde. Neue Herausforderung stehen an. „In diesem Jahr wird die Alarmierung im Kreisgebiet auf digital umgestellt. Und wir in der Gemeinde Oyten starten als erste Kommune. Sämtliche Alarmierungspläne müssen wir neu in das System einpflegen. Das wird aufwendig.“ Und weiter: „Als ein zweites großes Thema beschäftigt uns die Einsatznachsorge und damit die Gesundheit der Helferinnen der Helfer, die immer stärker in den Fokus rückt. So muss künftig verunreinigte Einsatzkleidung gesäubert werden.“ Personell, materiell mit zwei neuen Feuerwehrhäusern und im Bereich der Ausbildung sei die Gemeindefeuerwehr gut aufgestellt, schildert Mindermann. Zudem lobt er die „sehr gute Zusammenarbeit mit der Verwaltung“. Nachwuchsprobleme gebe es durch die Existenz der beiden Jugendfeuerwehren Oyten und Bassen ebenfalls nicht. „Daher ist momentan eine Kinderfeuerwehr in der Gemeinde auch kein Thema“, betont der neue Gemeindebrandmeister.

08.03.2020

Sportabzeichen Übergabe Sottrum

24.02.2020

Bassen Helau

21.02.2020

BIT in Oyten

14.02.2020

Ausbildungsmesse Visselhövede