Wenn Fischerhuder Schüler snacken

Platt satt

Plattsnacker (von links): Darian Heidtmann, Frauke Lange-Lork (Obfrau für Plattdeutsch), Hannah Sanneh, Erik Rugen, Hannah Wohlfahrt, Helene Vergöhl und Amanda de la Vega.
 ©

Fischerhude (r/bb). Die Grundschule Fischerhude ist Projektschule für Plattdeutsch, was bedeutet, dass die niederdeutsche Sprache im Schulalltag immer wieder präsent ist. So sind alle Räume sowohl in Hoch- als auch in Plattdeutsch beschriftet, plattdeutsche Lieder werden gesungen und in einer Klasse findet der Kunst-, Werken- und Textilunterricht in plattdeutscher Sprache statt.

Anfang April fand in der Grundschule Fischerhude mit der Außenstelle Otterstedt der diesjährige Plattdeutsche Lesewettbewerb statt. Knapp 30 Schüler nahmen daran teil. Zuvor hatten sie sich in Kleingruppen und mithilfe von ehrenamtlichen „Plattdüütsch-Coaches“ intensiv auf den Wettbewerb vorbereitet. Die Kinder traten in zwei Gruppen (drittes und viertes Schuljahr) gegeneinander an. Bewertet wurden Lesetechnik, Textverständnis und Aussprache.

Die Sieger (siehe Foto) werden nun am 7. Mai beim Kreisentscheid in der IGS Oyten dabei sein. Die Leser beginnen um 15 Uhr, die Siegerehrung soll gegen 16.45 Uhr über die Bühne gehen.

Autor

Björn Blaak Björn Blaak
 04261 / 72 -435
 bjoern.blaak@rotenburger-rundschau.de

17.07.2019

Beeke-Festival Aufbau

17.07.2019

Dehoga Freisprechung

13.07.2019

Oper und Operette in Waffensen

12.07.2019

Ehrenamtskarte