Neu im Rathaus: Marco Lorenz

„Nicht auf der Durchreise“

Marco Lorenz ist neuer Ortsamtsleiter im Flecken Ottersberg. Foto: Elke Keppler-Rosenau
 ©

Ottersberg (kr). Das Personalkarussell im Ottersberger Rathaus hat sich gedreht. Einige der wichtigsten Ämter wurden neu besetzt. Eines bekleidet nun Marco Lorenz. Er hat den Chefsessel von Ordnungsamtsleiter Eckhard Bruns übernommen. Am 1. September war sein Start im frisch gestrichenen Büro seines Vorgängers. 

Aus dem Jugendamt der Stadt Minden kommend, suchte der Verwaltungsbeamte nach neuen Herausforderungen und bewarb sich erfolgreich im Ottersberger Rathaus um die Position. Auf ihn und sein Team, das aus zwei weiteren Mitarbeiterinnen besteht, warten viele Aufgaben des täglichen Gemeindelebens, darunter die Betreuung des Feuerschutzausschusses und des Ortsrates Ottersberg, die Feuerwehren der Ortschaften, das kommunale Gewerbe sowie die Unterbringung von Obdachlosen. Eine enge Zusammenarbeit mit allen anderen Fachbereichen im Rathaus sei dabei unverzichtbar. „Ich fühle mich sehr wohl auf diesem neuen Arbeitsplatz und wurde sehr freundlich aufgenommen. Ich kann mir eine lange und produktive Arbeitswelt vorstellen. Ich richte mich ein und bin nicht auf der Durchreise“, so Lorenz. Er ergänzt: „Natürlich benötige ich noch eine Zeit der Einarbeitung bis ich jeden Winkel des Fleckens, Land und Leute kennengelernt habe. Aber das wird kommen.“

Einige Aufgaben hat er von seinem Vorgänger geerbt: Die neuen Domizile der Ortsfeuerwehren Ottersberg und Posthausen stehen auf der Agenda. Für Posthausen soll ein neues Hilfsgruppenlöschfahrzeug angeschafft werden, was verschiedene Anträge beinhaltet.

Ein großes Aufgabenfeld ist eines, das keinerlei Aufschub duldet: Corona. Es gilt Regeln für die gebotenen Sicherheitsmaßnahmen an Schulen, Bushaltestellen und anderen Orten stetig zu überprüfen und neuesten Bestimmungen anzupassen. Polizei und Gesundheitsamt stehen dem neuen Ordnungsamtsleiter dabei zur Seite. Hinzu kommen täglich viele Anfragen aus der Bevölkerung bezüglich der Pandemie, die es zu beantworten gilt und viel Kleinarbeit, um die Beschaffenheit der einzelnen Ortsteile kennenzulernen. Lorenz ist, vielleicht schneller als erwartet, nicht nur in der Grünen Straße, sondern auch im Hier und Jetzt angekommen.

29.10.2020

Herbstfotos der Leser

16.10.2020

Kinder und Kartoffeln

17.09.2020

Sponsorenlauf Ahausen

26.08.2020

Kinder machen Theater