Mentoring-Programm wird neu aufgelegt

Frauen in die Politik

Ottersbergs Gleichstellungsbeauftragte Marlies Meyer würde sich über viele "Mentees" freuen. Foto: Elke Keppler-Rosenau
 ©

Ottersberg. Seit nunmehr 100 Jahren haben Frauen in Deutschland das Wahlrecht und können sich damit in politische Ämter wählen lassen. Das niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung stellte kürzlich allerdings fest, dass in der jüngsten Zeit ein Rückgang der Frauenbeteiligung zu vermelden ist. Ein Mentoringprogramm soll daher helfen, Frauen in die Politik zu bringen.

In Ottersberg sind nur sechs von 29 Ratsmitgliedern weiblich. Obwohl Parlamente Orte der Willensbildung sind, wozu auch Frauen beitragen sollten, damit auch ihre Sichtweise und Perspektiven in die Politik einfließen können. Sogenannte „Mentees,“ gewählte Politikerinnen und die Gleichstellungsbeauftragten, sollen künftigen Nachwuchs-Politikerinnen dabei helfen, mögliche Schwellenängste zu überwinden.

Die erfahrenen Frauen in den kommunalen Parlamenten sollen mit Blick auf die Kommunalwahlen 2021 ihre Erfahrungen weitergeben und die „Neuen“ in das politische Alltagsgeschehen einbeziehen.

Die Ottersberger Gleichstellungsbeauftragte Marlies Meyer hat sich in das Mentorin-Programm der Landesregierung eingeklinkt und konnte alle sechs Kommunalpolitikerinnen des Fleckens dafür gewinnen, sich parteiübergreifend als Mentorinnen zur Verfügung zu stellen: Erika Janzon, Angela Hennings, Annegret Reysen, Petra Ruers, Hannah Schwarz-Kaschke und Gabriele Könnecke, alles langjährige Mandatsträgerinnen im Gemeinderat des Fleckens, haben tätige Unterstützung der „Mentees“ für eine erfolgreiche Kandidatur zur Kommunalwahl zugesagt. Interessierte können sich bis zum 15. Mai bewerben.

Zuvor gibt es am Freitag, 3. Mai, im Achimer Kasch ab 15 Uhr eine Info-Veranstaltung zum Thema Mentoring. Samstag, 18. Mai, findet im Fischerhuder Gasthaus Berkelmann ein Frühstück für Frauen statt, die sich mit Politik vor Ort befassen möchten, oder schon befasst sind. Zur Sprache werden Themen kommen, wie bei Frauen mehr Interesse für Politik geweckt werden kann.

Am 30. August folgt in Hannover eine Auftaktveranstaltung, bei dem sich Mentorinnen und Mentees im Vorfeld zunächst kennenlernen können.

Mehr Frauen in den Parteien und Parlamenten würden die Debatten- und Entscheidungskultur positiv voranbringen. Sie sollten deshalb darin bestärkt werden, in ihren Kommunen und darüber hinaus Präsenz zu zeigen und deutlich machen, dass Politik keine Männersache ist, heißt es aus dem Ministerium in Hannover.

Mentoring-Programme seien dabei eine sinnvolle Unterstützungsmöglichkeit. Mit dem landesweiten Programm „Frau, Macht, Demokratie“ soll den zukünftigen Mandatsträgerinnen der Einstieg in die Politik erleichtert werden. Gleichzeitig soll das Programm dazu beitragen, die Parteien aufzurütteln und zum Handeln anregen.

Zur Frühstücksveranstaltung bei Berkelmann nimmt die Ottersbergerin Marlies Meyer Anmeldungen unter Telefonnummer 04205/317015 und zur Veranstaltung im Kasch in Achim, Angelika Saupe unter Telefon 04202/9160476, entgegen.

17.07.2019

Beeke-Festival Aufbau

17.07.2019

Dehoga Freisprechung

13.07.2019

Oper und Operette in Waffensen

12.07.2019

Ehrenamtskarte