Landrat rät zur zeitigen Absage

„Keine Osterfeuer“

Nichtbrauchtum: Verdens Landrat Peter Bohlmann rät dazu, auch in diesem Jahr auf Osterfeuer zu verzichten.
 ©

Landkreis Verden/Ottersberg (bb/woe). Im vergangenen Jahr konnten aufgrund der Corona-Pandemie keine Osterfeuer im Landkreis Verden stattfinden. Der Landkreis und seine kreisangehörigen Städte und Kommunen empfehlen, auch 2021 keine Osterfeuer zu veranstalten und diese frühzeitig abzusagen. „Wir können zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorhersehen, wie sich die Coronalage Anfang April darstellen wird“, sagt Landrat Peter Bohlmann. „Aber klar ist, dass weder in der Öffentlichkeit noch auf privaten Flächen Osterfeuer werden stattfinden können, wenn dann für Zusammenkünfte im privaten und öffentlichen Raum weiterhin enge Beschränkungen nach der Corona-Verordnung gelten.“

Osterfeuer gelten als Brauchtumsfeuer. Bei ihnen ist das ansonsten verbotene Verbrennen pflanzlicher Abfälle im Rahmen des Brauchtums und nach vorheriger Genehmigung durch die Städte und Gemeinden erlaubt. Dazu gehört auch das gesellige Beisammensein mit Nachbarn, Freunden und Dorfgemeinschaft. „Es ist wahrscheinlich, dass ein Zusammentreffen größerer Menschengruppen auch zum Osterwochenende mit Blick auf das Infektionsgeschehen voraussichtlich nicht erlaubt sein wird“, so Bohlmann. Abhängig vom Infektionsgeschehen im März könne es vor Ostern auch noch zu einer entsprechenden Verfügung kommen. Veranstalter wie auch Bürgerinnen und Bürger sollten im Vorfeld der Osterfeuer keinen Baum- und Strauchschnitt sammeln, lautet die dringliche Empfehlung der Bürgermeisterin und Bürgermeister gemeinsam mit dem Landrat. Denn sollte das gesammelte Material im Rahmen der Osterfeuer nicht abgebrannt werden dürfen, müssten die Veranstalter das aufgehäufte Brennmaterial in eigener Verantwortung entsorgen. „Vom Landkreis und den Gemeinden organisierte Häckselaktionen als Bürgerservice und Hilfe für die Veranstalter zur Entsorgung ihrer nicht verbrannten Brennhaufen wird es in diesem Jahr nicht geben, da in diesem Jahr das Veranstaltungsrisiko rechtzeitig bekannt ist“, betont Bohlmann.

Feuerwehr Ottersberg verzichtet

Die Ortsfeuerwehr in Ottersberg hat bereits dementsprechend reagiert. Sie verzichtet auf das Abbrennen des Osterfeuers auf dem bekannten Platz am Fährwisch am Ostersamstag „aufgrund der derzeitigen Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie“, teilt Ernst Peymann, Pressesprecher der Ortsfeuerwehr mit. Er fügt hinzu: „Zum Schutz der Bevölkerung und der Mitglieder der Ortsfeuerwehr sowie dem Erhalt der Einsatzbereitschaft hält das Ortskommando die Absage für den besten Weg.“ Die Absage des Osterfeuers heißt auch: keine Annahme von Strauchgut. Wer trotz der Osterfeuer-Absage Strauchgut anliefert und dabei erwischt wird, müsse mit einer Anzeige rechnen.

12.02.2021

Winterlandschaft in Rotenburg

22.12.2020

Weihnachtsbilder

29.10.2020

Herbstfotos der Leser

16.10.2020

Kinder und Kartoffeln