Kunstschaffende laden zum Blick über die Schulter ein

Werkfisch

Kunstschaffende in Fischerhude laden am Wochenende in ihre offenen Werkstätten ein.
 ©

Fischerhude (pee). Unter der Bezeichnung „Werkfisch“, was für Werkstätten Fischerhude steht, öffnen freiberuflich arbeitende Künstlerinnen und Kunsthandwerker in Fischerhude alle zwei Jahre ein Wochenende lang ihre Werkstätten und Ateliers für entdeckungsfreudige Gäste.

Am heutigen Samstag, 17. Juli, und morgigen Sonntag, 18. Juli, ist es wieder soweit: An beiden Tagen öffnen insgesamt 13 Kunstschaffende an acht Adressen jeweils von 11 bis 18 Uhr die Produktionsstätten; sie erklären, zeigen, führen vor – und geben Besuchern so einen tieferen Einblick in die Entstehungsprozesse ihrer Werke.

Normalerweise arbeiten die Organisatoren alleine in ihre Ateliers und treten erst mit den fertigen Produkten, Objekten oder Bildern im Rahmen von Ausstellungen an die Öffentlichkeit. „Da aber bei Ausstellungen der Schaffensprozess abgeschlossen ist und weitgehend im Dunkeln bleibt, entstand vor gut zehn Jahren die Idee der offenen Werkstätten“, schildert Galeristin Katja Kröger. Ihr und den anderen Teilnehmenden sei es wichtig, „die Geschichte hinter beziehungsweise zu ihren Werken zu erzählen und Techniken des Entstehungsprozesses verstehbar zu machen“.

Je größer das Wissen, umso mehr steige der Respekt vor einer Arbeit und das Verständnis dafür: „Das Auge sieht mehr oder anders mit der dazugehörigen Geschichte des Kunstwerks.“ Deshalb sei der Dialog mit interessierten Atelierbesucherinnen und -besuchern ein „ganz wesentliches Anliegen der WerkFischlerinnen“.

Hier gibt es was zu sehen

Anne Hermsen, Malerei & Plastik, Landstraße 26 • Tanja Kleinwechter, Filzarbeiten, Am Dobben 29a • Elvira und Horst Vogeler, Fotografie & Malerei, An der Immenstelle 2 • Claudia Craemer, Keramik, Im Krummen Ort 4 • Antje Neubauer, Schmuck, und Ahmad Tavakkoli, Kalligrafie (zu Gast in der Werkstatt Craemer), Im Krummen Ort 4 • Katja Kröger, Malerei und Fundstückarbeiten, In der Bredenau 66 • Katharina Bertzbach, Porzellangefäße und Figuren, Im Krummen Ort  10 • Jana Pedrotti (Malerei) und Angelika Schlüter, Grafik & Film (zu Gast in der Werkstatt Bertzbach, Im Krummen Ort 10), mit Filmvorführungen am Samstag 16.15 Uhr und Sonntag 14 Uhr • Rabea Medebach, Malerei, Wilhelmshauser Straße 26 • In Quelkhorn öffnet Textilgestalterin Friederike Sensfuss ihr Atelier, Am Mühlenberg 3 • Für Sonntag ist zudem auf dem Wümmedeich am Parkplatz nahe des Feuerwehrhauses ab 15 Uhr ein Konzert mit Ralf „Snorre“ Eberhardt und Rabea Medebach, auch als „Hart ‘n Brook“ bekannt, geplant.

28.02.2021

Landpark Lauenbrück

12.02.2021

Winterlandschaft in Rotenburg

22.12.2020

Weihnachtsbilder

29.10.2020

Herbstfotos der Leser