Kulturverein Kukuc verliert durch Einbruch wichtiges Konzertequipment

Eine Krise jagt die nächste

Gerd Geiser vom Vorstand des Kukuc richtet wegen eines Einbruchschadens einen Hilferuf an alle Freunde und Unterstützer des Kulturvereins. Foto: Elke Keppler-Rosenau
 ©

Ottersberg (kr). Sprach- und ratlos mussten die Organisatoren des Ottersberger Kulturvereins Kukuc am vergangenen Sonntag feststellen, dass ihnen die wichtigste Grundlage von Konzerten und anderen Veranstaltungen, die Beschallungsanlage, gestohlen wurde. Einbrecher hatten sich Zugang zum Schützenhaus Kreuzbuchen verschafft, in dem sie die Rollläden zu einem der hinteren Räume aufgehebelt hatten. Begünstigt durch die Alleinlage in Kreuzbuchen war das Malheur erst sechs Tage nach der Tat vom Arbeitsdienst des Schützenvereins entdeckt worden.

Geiser und Tontechniker Torle Pockels eilten herbei, als die Polizei schon eingetroffen war, konnten aber nur noch feststellen, dass beide Klangsäulen mit den dazugehörigen Bassboxen sowie der gerade erst angeschaffte „Verfolger“, ein hochwertiger Bühnen-Scheinwerfer samt Stativ, verschwunden waren.

Der oder die Einbrecher hatten es offensichtlich nur auf diese Markentechnik abgesehen. „Es ist für uns ein großer Schaden, der umso ärgerlicher ist, da diese Objekte erst im letzten und vorletzten Jahr zum großen Teil durch Spenden der Gemeinde Ottersberg, der Volksbank Wümme-Wieste und des Landschaftsverbandes Stade angeschafft werden konnten. Wir waren so stolz auf dieses Equipment, weil sich dadurch die Klangqualität hier im Schützensaal deutlich gesteigert hatte und es war auch nicht ganz einfach, diese Gelder zu beschaffen, denn vom Verkauf der Eintrittskarten hätten wir diese Anschaffung nicht stemmen können“, erklärt Geiser.

Der finanzielle Schaden würde sich auf etwa 4.000 Euro beziffern. Der Kukuc hat nun ein echtes Problem, denn es war geplant, den Spielbetrieb ab Mitte September wieder aufzunehmen, aber die erneute Anschaffung einer geeigneten Bühnentechnik sei dem Verein mangels eigener Mittel in so kurzer Zeit nicht möglich.

Die ausgefallenen Frühsommer-Veranstaltungen brachten keine Einnahmen und da immer mit moderaten Eintrittspreisen kalkuliert wurde und wird, seien die Rücklagen des Vereins sehr übersichtlich.

Jetzt würde der gemeinnützige Verein, der aus dem kulturellen Leben in und um Ottersberg nicht wegzudenken sei auf die Spendenbereitschaft möglichst vieler seiner Freunde hoffen um den Veranstaltungsbetrieb schnellstmöglich wieder aufzunehmen. „Wir würden gerne weitermachen und dies direkt nach der Sommerpause und darum rufen wir eine Spendenaktion ins Leben.“ Das Vereinskonto stehe jedem offen, der mithelfen möchte, dass der Kukuc möglichst bald wieder „Bühne frei“ rufen kann.

• Unter dem Stichwort „Wir sind Kukuc“ sei jeder Geldbetrag willkommen. „Spendenquittungen stellen wir gerne aus“, so Geiser, der auf folgende Kontodaten verweist: Volksbank Wümme-Wieste IBAN DE 72 2916 5681 0150 8520 00. Fragen beantwortet Geiser die unter Telefon 01577/2868018 oder per E-Mail an post@kukuc-ottersberg.de gerichtet werden. Für 30 Euro pro Jahr kann jeder Mitglied im Verein werden. Auch damit werde der Fortbestand des Kulturvereins gesichert.

13.07.2020

In Krieg und Frieden

03.07.2020

Kettensäge und Kreativität

24.04.2020

Frühlingsbilder

08.03.2020

Sportabzeichen Übergabe Sottrum