Kontaktlose Ausleihe / Neuer Raum in Fischerhude

Bücherei mit Angebot

Karen Marheine erklärt den Bücherservice im Vorraum. Foto: Tobias Woelki
 ©

Ottersberg (woe). Um ihrer Leserschaft im November trotz Teil-Lockdown Literaturgenuss zu ermöglichen, bietet die Gemeindebücherei Ottersberg einen Bücherservice an der Büchereitür an, quasi zwischen Tür und Angel. Dabei erfolgt die Ausleihe von Literatur kontaktlos.

„Unser Service wird gut angenommen“, berichtet Karen Marheine, die Leiterin der Gemeindebücherei Ottersberg. Sie erklärt: „Unsere Leserschaft kann sich übers Internet E-Books ausleihen oder telefonisch Bücher bestellen. Unser Bücherkatalog ist auf der Homepage des Fleckens einsehbar, den wir täglich aktualisieren. Welches Buch verfügbar ist, kann jeder auf der Homepage erkennen.“

Oder Nutzer schreiben der Bücherei unter Buecherei-fleckenOttersberg@gmx.de eine Mail, in der sie Bücher auf ihren Namen reservieren. „Nach der eingegangenen Bestellung legen wir die Bücher im Vorraum nach vorheriger Terminvereinbarung bereit“, merkt Marheine an. Die Büchereileitung bittet Nutzer, jene Bücher, die wieder zurückgehen, in der beschrifteten Ablage im Vorraum an der Eingangstür zu deponieren. Die Bücherei ist zu üblichen Geschäftszeiten unter Telefon 04205/2470 zu erreichen. Allerdings entfällt im Teil-Lockdown der Samstag.

In der Grundschule in Fischerhude hat die Bauverwaltung inzwischen einen neuen Raum geschaffen. „Die Schulbücherei war vorher in einem Klassenraum im ersten Obergeschoss untergebracht. Doch weil die Grundschule Klassenräume benötigt, haben wir im Erdgeschoss im Innenhof der Grundschule einen neuen Raum geschaffen“, schildert Heiko Szczesny von der Bauverwaltung. So zog die Schulbücherei aus dem Klassenraum von oben nach unten in den neuen Raum, der barrierefrei gut erreichbar und hell ist. „Die Größe ist im Vergleich zu dem vorherigen identisch“, sagt Szczesny. Eine Leseecke hat der Flecken ebenfalls eingerichtet. Den Plan fertigte Architekt Michael Schröck an. „Der Umzug der Schulbücherei ist der erste Schritt einer Gesamtmaßnahme zum Bau eines Ganztagsraumes und von Klassenräumen“, berichtet der Bauleiter. Auch ein Aufzug hat der Flecken eingebaut, um einen barrierefreien Zugang ins Obergeschoss zu ermöglichen, da bislang die Räume in der ersten Etage nur durch das Treppenhaus zu erreichen waren. Die Kosten für den Raumneubau beziffert Szczesny auf 250.000 Euro.

29.10.2020

Herbstfotos der Leser

16.10.2020

Kinder und Kartoffeln

17.09.2020

Sponsorenlauf Ahausen

26.08.2020

Kinder machen Theater